Aktuell: Flüchtlinge | Zuwanderung Rhein-Main | Museumsuferfest | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

23. Januar 2013

Börse heute: Schrumpfende Gewinne bei Siemens

 Von 
Siemens-Aktionäre auf dem Weg zur Hauptversammlung.  Foto: Getty Images

Bei der Hauptversammlung von Siemens dürfte es turbulent zugehen. Die Auftragseingänge des Elektrogiganten bleiben hinter den Erwartungen zurück. Außerdem will das Unternehmen den Börsengang der Leuchtmittel-Tochter Osram vorbereiten.

Drucken per Mail

Die Diskussionen um eine mögliche Korrektur an der Börse halten an. Der Deutsche Aktienindex (Dax) kämpft mit der Marke von 7.700 Punkten. Die Konzernbilanzen fallen durchwachsen aus. Besonders aufmerksam verfolgen Anleger die Entwicklung bei Siemens. Der Elektrogigant stimmt sich mit relativ schwachen Zahlen auf eine turbulente Hauptversammlung ein.

Siemens musste am Morgen für das am 1. Dezember beendete Auftaktquartal um zwölf Prozent geschrumpfte Gewinne bekannt gegeben. Der Umsatz konnte allerdings zulegen, wenn auch nicht so stark wie im Vorjahreszeitraum. Die Auftragseingänge blieben hinter den Erwartungen zurück. Die Aktionäre sollen heute den Weg für den Börsengang der Leuchtmittel-Tochter Osram ebnen. Siemens will 80 Prozent aller Osram-Anteile neuen Anlegern feilbieten.

Bilanzdickicht

Auf dem Weg zu leicht steigenden Kursen müssen sich die Marktteilnehmer durch ein wahres Bilanzdickicht wühlen. Der Softwarekonzern SAP hat in seinem Ausblick die Erwartungen der Händler deutlich enttäuscht. Die Zahlen waren bereits bekannt gewesen. Die Chiphersteller AMD und Texas Instruments haben in der Nacht nicht überzeugen können. Der Computerkonzern IBM legte dagegen einen Rekordgewinn vor. Die Profite der Internet-Suchmaschine Google sind ebenfalls stärker als erwartet gestiegen.

Mit Spannung erwarten Anleger die aktuellen Zahlen von Apple. Berichte über einen eher schleppenden Verkauf des iPhone der neuesten Generation haben die Erwartungen gedämpft. Außerdem kommen unter anderem Zahlen von Unilever,m US-Air und United Technologies. Wenn noch Zeit ist, können sich die Händler dem Verbrauchervertrauen in der EU und dem Geschäftsklima in Frankreich zuwenden.

Die Wall Street hatte am Vorabend mit einem halben Prozent im Plus geschlossen. Asiens Börsen geben nach. Der Tokioter Nikkei-Index büßte zwei Prozent ein. Der Yen ist gestiegen, das belastete vor allem die Aktien der Exporteure.

70 Jahre Frankfurter Rundschau - unser Online-Dossier zum Jubiläum.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Eurozone

Wir brauchen einen Plan B

Von  |
Die Saaten der Eurozone driften auseinander.

Die Institutionen der Eurozone funktionieren im Interesse der Reichsten. Möglich wird die große Umverteilung durch die fortschreitende Zerstörung der Demokratie. Ein Gastbeitrag von Sahra Wagenknecht. Mehr...

FRAX

FR präsentiert Arbeitsmarkt-Index

Die Frankfurter Rundschau und das Forschungsinstitut Wifor stellen den FR-Arbeitsmarktindex vor, kurz FRAX. Er erlaubt einen genaueren Blick auf unsere Arbeitswelt als es die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen tun. Mehr...

Videonachrichten Wirtschaft

Koffein-Junkies

Die Jobs mit dem höchsten Kaffee-Konsum

Ohne den Wachmacher geht es nicht: 70 Prozent der befragten Berufstätigen glauben, ihre Arbeitsleistung wäre ohne Kaffee beeinträchtigt.

In TV-Serien sitzen Polizisten oft mit einem Becher Kaffee im Auto und observieren. Doch eine Umfrage belegt: Gesetzeshüter sind gar nicht die größten Kaffeetrinker unter den Berufsgruppen. In diesen zehn Jobs sind Mitarbeiter süchtig nach Koffein. Mehr...

Premium-Fotostrecke

Das Frankfurter Bankenviertel - eine Welt für sich. Schlendern Sie mit uns um die Mittagszeit über Opernplatz, Platz der Republik und Taunusanlage.

Zur Premium-Fotostrecke

Anzeige

Forum Entwicklung

Recht auf Arbeit – auch für Kinder?

Das Forum Entwicklung der Frankfurter Rundschau und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Weltweit arbeiten rund 150 Millionen Kinder – oft unter ausbeuterischen Bedingungen auf Plantagen, in der Teppichproduktion oder als Dienstmädchen. Darum geht es beim „Forum Entwicklung“ am Donnerstag, 23, April. Mehr...

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen