Aktuell: Wochenend-Magazin FR7 | FR-Recherche: Medikamententests an Heimkindern | Türkei | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | US-Wahl
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

04. September 2014

EZB: EZB senkt Leitzins - Dax im Höhenflug

Der Neubau der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main.  Foto: dpa

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins auf 0,05 Prozent gesenkt. Das teilte ein Sprecher in Frankfurt am Main mit. Die Senkung erfolgte überraschend, seit Juni hatte der Zinssatz, zu dem sich Banken bei der EZB mit Geld versorgen, bei 0,15 Prozent gelegen.

Drucken per Mail

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Leitzinsen für die Eurozone weiter abgesenkt. Der Gouverneursrat der Notenbank entschied sich am Donnerstag dazu, den Zinssatz, zu dem sich Banken bei der EZB mit Geld versorgen, um 0,1 Prozentpunkte auf das Rekordtief von 0,05 Prozent herabzusetzen, wie die EZB am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte. Kreditinstitute, die Geld lieber kurzfristig bei der Notenbank parken, anstatt es an Unternehmen zu verleihen, müssen künftig einen Strafzins von 0,2 Prozent bezahlen.

Die neuerliche Zinssenkung kommt überraschend. Beobachter hatten mehrheitlich zwar mit zusätzlichen Aktionen der Währungshüter gerechnet, um die zuletzt schwache Inflation in der Eurozone anzutreiben, nicht aber mit einem weiteren Zins-Schritt. Am Nachmittag wird EZB-Präsident Mario Draghi die Entscheidung der Währungshüter in seiner monatlichen Pressekonferenz erläutern.

Dax auf Tageshoch

Die überraschende Entscheidung hat den Dax am Donnerstag auf ein Tageshoch bei 9679 Punkten getrieben. Der Kurs des Euro fiel um fast einen Cent auf 1,30447 Dollar - den tiefsten Stand seit Juli 2013. Zuletzt stand der deutsche Leitindex nur noch 0,22 Prozent höher bei 9647,93 Punkten.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat zusätzlich den Aufkauf von Unternehmenskrediten - sogenannten ABS-Papieren - beschlossen. Das sagte EZB-Präsident Mario Draghi am Donnerstag nach der Sitzung des Gouverneursrates. Mit diesem Instrument will die Notenbank den Markt mit mehr Geld versorgen und die Konjunktur in der Eurozone ankurbeln. (AFP/dpa)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

 

Pflege

Endlich Realität

Von Ulrike Mascher |

Im neuen Jahr wird das Pflegesystem gerechter Mehr...

Altersvorsorge

Von Schweden lernen

Wie eine Altersvorsorge ohne Abzocke funktioniert. Mehr...

FRAX

Die Frankfurter Rundschau und das Forschungsinstitut Wifor präsentieren den FR-Arbeitsmarktindex, kurz FRAX. Er erlaubt einen genaueren Blick auf unsere Arbeitswelt als es die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen tun.

Anzeige

 

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen