Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

16. Oktober 2009

Finanzdienstleister: AWD schaltet in Beschwichtigungsmodus

 Von 
Bei einem Finanzdienstleister sind offenbar zehntausende Kundendaten entwendet worden. Foto: dpa

Wer hat eine Lebensversicherung? Wie viel Geld legt wer an? Dem Finanzdienstleister AWD sind sensible Informationen gestohlen worden - der aber versucht, die Brisanz herunterzuspielen.

Drucken per Mail

So viel ist klar: AWD sind zehntausende Kundeninformationen gestohlen worden. Das räumt der Finanzdienstleister ein - und sagt, das Unternehmen habe sofort reagiert: mit einer Strafanzeige gegen Unbekannt und Gesprächen mit internen und externen Datenschützern.

Dass AWD die Sache ernst nimmt, lässt sich aus diesen Reaktionen also durchaus erkennen. Nun aber, nach einer ersten Bestätigung, schaltet das Unternehmen, das Finanz- und Altersvorsorgeprodukte vom Bausparvertrag bis zur Lebensversicherung verkauft, in den Beschwichtigungsmodus: Alles halb so schlimm.

Wörtlich heißt es in der Stellungnahme: "So sind zahlreiche der uns übermittelten Kundendaten veraltet oder nicht mehr existent. Die jüngsten der uns übermittelten Daten stammen aus dem Jahr 2001, die Mehrzahl aus den 90er Jahren." Auch die meisten der Büros gebe es nicht mehr.

Der Hörfunksender NDR Info hatte zuvor berichtet, ihm seien 27.000 Datensätze zugespielt worden. Sie enthielten Kundennummer, Adresse, Telefonnummer, Berufsbezeichnung, Geburtstag und Informationen darüber, welche Kunden eine Lebensversicherung abgeschlossen und wie viel Geld sie angelegt haben.

Insgesamt handele es sich dem Bericht zufolge um mehr als 60.000 Vertragsangaben, vor allem von Kunden aus Nordrhein-Westfalen. Laut AWD gehe es dabei nicht um sensible Daten im Sinne des Datenschutzes, "insbesondere keine Konto- oder Bankverbindungen der Kunden". Dies habe der Landesbeauftragte für den Datenschutz in Niedersachsen, Joachim Wahlbrink, bestätigt.

Ein Sprecher Wahlbrinks widersprach allerdings dieser Darstellung. Dem Landesbeauftragten lägen die Daten bislang nicht vor, sagte der Sprecher. Es dränge sich aber der Verdacht auf, dass es sich um sensible Daten handle. Auch Vertragsdaten oder Daten über die Vermögensverhältnisse seien sensible Daten.

Für Anleger freilich sind ganz andere Fragen entscheidend: Wie konnten die Informationen in Umlauf geraten? Und sind diese Sicherheitslücken inzwischen geschlossen? Darüber gibt AWD keine Auskunft. Aus dem Umfeld des Finanzdienstleisters heißt es dazu, nur hochrangige Beschäftigte hätten Zugriff auf eine derart große Menge an Daten.

Datenschützer Wahlbrink sagte dem NDR, die betroffenen Kunden könnten sich gegen die Verbreitung ihrer Daten nun kaum noch wehren. Sollte es sich bestätigen, dass die Daten direkt aus dem Unternehmen kamen und nicht etwa durch ein Call-Center in Umlauf gebracht wurden, sei dieser Fall von besonderer Bedeutung. (mit dpa)

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Videonachrichten Wirtschaft
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Koffein-Junkies

Die Jobs mit dem höchsten Kaffee-Konsum

Ohne den Wachmacher geht es nicht: 70 Prozent der befragten Berufstätigen glauben, ihre Arbeitsleistung wäre ohne Kaffee beeinträchtigt.

In TV-Serien sitzen Polizisten oft mit einem Becher Kaffee im Auto und observieren. Doch eine Umfrage belegt: Gesetzeshüter sind gar nicht die größten Kaffeetrinker unter den Berufsgruppen. In diesen zehn Jobs sind Mitarbeiter süchtig nach Koffein. Mehr...

FR-Schwerpunkt

Was ist gerecht?

Was ist gerecht?

WIRKLICH? Wie ungleich darf eine Gesellschaft sein – und was ist eigentlich Gerechtigkeit? Der große Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau.

FR-Online: Ergänzende Informationen und ausgewählte Texte zum Thema im Online-Dossier.

iPad-App: Alle großen Stücke des Schwerpunkts - interaktiv in preisgekrönter Aufbereitung. Informationen und Bestellformular.

Zeitung: Sämtliche Analyen und Interviews im Vorteils-Abonnement - keine Folge verpassen und dabei noch anderen helfen. Das ist gerecht. Bestellformular.

Wie würden Sie Deutschland gerechter machen? Gibt es eine Ungerechtigkeit, der die Frankfurter Rundschau unbedingt nachgehen sollte? Reden Sie mit - auf unserer interaktiven Webseite.

STUDIE! Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Nehmen Sie teil an unserer Umfrage!

Premium-Fotostrecke

Das Frankfurter Bankenviertel - eine Welt für sich. Schlendern Sie mit uns um die Mittagszeit über Opernplatz, Platz der Republik und Taunusanlage.

Zur Premium-Fotostrecke
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen