Aktuell: 70 Jahre Frankfurter Rundschau | Flucht und Zuwanderung | Griechenland | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

23. Februar 2009

Fotostrecke: Automarken - auf der Strecke geblieben

 Von Michael Neudecker, Jörg Hunke und Hannes Vollmuth
Ein zweitüriger Studebaker aus dem Jahr 1946.  Foto: Getty

Kennen Sie noch den Ro80, das Goggomobil oder den Prinzen? Modelle und Traditionsmarken in der Krise - das gibt es immer wieder in der Autobranche. Sechs Beispiele, wie Unternehmen scheitern.

Drucken per Mail

Simca

Wann wurde die Marke gegründet? 1935 durch den Italiener Henri T. Pigozzi in Nanterre. Dank seiner Verbindungen zu Fiat konnte er die Montage und Lizenzherstellung von Turiner Modellen aufnehmen. Der Simca 5 war zum Beispiel ein Fiat 500 - nur gebaut in Frankreich.

Was lief gut? Dass der Name Simca noch heute Autoliebhabern ein Begriff ist, liegt hauptsächlich am Modell 1100, das 1967 auf den Markt kam. Die Kombination aus Frontantrieb mit Quermotor und Kompaktkarosserie mit Heckklappe entwickelte sich zu Europas meistgebautem Autokonzept. Allein in Deutschland verkaufte sich das Modell Simca 1100 von 1967 bis 1982 mehr 200.000 Mal.

Woran ist Simca gescheitert? Chrysler kaufte Anteile und wollte über die französische Marke den Einstieg in den europäischen Markt schaffen. Als der amerikanische Autobauer 1970 fast 100 Prozent der Anteile besaß, wurde Simca in Chrysler France umbenannt, alle Modelle trugen den Namen des amerikanischen Autobauers. Im August 1978 verkaufte Chrysler seine europäischen Werke an Peugeot.

Lesen Sie auf den nächsten Seiten: Das Scheitern von Borgward, Glas, NSU, Studebaker und VEB Sachsenring.

1 von 6
Nächste Seite »

70 Jahre Frankfurter Rundschau - unser Online-Dossier zum Jubiläum.

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Euro

Gemeinsam statt einsam

Von  |

Unter den heutigen Rahmenbedingungen kann der Euro nicht funktionieren. Denn solange innerhalb Europas die Wettbewerbslogik herrscht, werden die Ungleichheiten zwischen den verschiedenen Ländern zunehmen.  Mehr...

FRAX

FR präsentiert Arbeitsmarkt-Index

Die Frankfurter Rundschau und das Forschungsinstitut Wifor stellen den FR-Arbeitsmarktindex vor, kurz FRAX. Er erlaubt einen genaueren Blick auf unsere Arbeitswelt als es die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen tun. Mehr...

Videonachrichten Wirtschaft

Koffein-Junkies

Die Jobs mit dem höchsten Kaffee-Konsum

Ohne den Wachmacher geht es nicht: 70 Prozent der befragten Berufstätigen glauben, ihre Arbeitsleistung wäre ohne Kaffee beeinträchtigt.

In TV-Serien sitzen Polizisten oft mit einem Becher Kaffee im Auto und observieren. Doch eine Umfrage belegt: Gesetzeshüter sind gar nicht die größten Kaffeetrinker unter den Berufsgruppen. In diesen zehn Jobs sind Mitarbeiter süchtig nach Koffein. Mehr...

Premium-Fotostrecke

Das Frankfurter Bankenviertel - eine Welt für sich. Schlendern Sie mit uns um die Mittagszeit über Opernplatz, Platz der Republik und Taunusanlage.

Zur Premium-Fotostrecke

Anzeige

Forum Entwicklung

Recht auf Arbeit – auch für Kinder?

Das Forum Entwicklung der Frankfurter Rundschau und der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Weltweit arbeiten rund 150 Millionen Kinder – oft unter ausbeuterischen Bedingungen auf Plantagen, in der Teppichproduktion oder als Dienstmädchen. Darum geht es beim „Forum Entwicklung“ am Donnerstag, 23, April. Mehr...

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen