Aktuell: Trauer um Claudia Michels | Pegida | Flucht und Zuwanderung | Fußball-News | Eintracht Frankfurt

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

25. Mai 2012

Hauptversammlung der Deutschen Telekom: Aktionäre mit T-Aktie unzufrieden

 Von Friedemann Siering
Telekom-Chef Obermann auf der Hauptversammlung. Foto: dapd

Die Aktionäre der Telekom machen ihrem Unmut über den Kursverfall der T-Aktie Luft. Daran ist Telekom-Chef Obermann nicht ganz unschuldig - bei seinem Amtsantritt vor sechs Jahren hatte er betont, sich am Börsenkurs messen lassen zu wollen.

Drucken per Mail
Köln –  

Wenn alles gut gegangen wäre, hätte Telekom-Chef René Obermann diesmal nicht vor schlecht gelaunten Aktionären seine Rede gehalten, sondern in Feiertagsstimmung. Vor einem Jahr hatte Obermann auf der Hauptversammlung die Vereinbarung mit At&T verkündet, die eigene Tochter T-Mobile USA für 39 Milliarden Dollar an den amerikanischen Konkurrenten zu verkaufen. Das verhinderten schließlich die US-Kartellwächter, und nun fehlt Obermann das Geld, einerseits die üppigen Schulden abzubauen und andererseits offensiv in neue Sparten zu investieren.

Neue Optionen für US-Tochter

Der große Befreiungsschlag des nach Umsatz schrumpfenden Konzerns blieb aus. Aber immerhin, das Scheitern in Amerika nahmen die Aktionäre nicht übel. „Im Nachhinein ist es richtig, dass Sie das gemacht haben“, sagte etwa Lars Labryga von der Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger“ (SdK). Obermann versicherte, die Telekom suche weiter eine langfristige Lösung für ihr US-Geschäft, um dort die Erträge zu verbessern. Ein vollständiger Verkauf sei jedoch nicht mehr wahrscheinlich. Es würden andere Optionen geprüft.

Die Telekom stehe nach dem Platzen des Deals nicht mit leeren Händen da. Obermann hatte sich von AT&T Ausgleichszahlungen für den Fall des Scheiterns in Höhe von drei Milliarden Dollar in bar zusichern lassen sowie ein Paket Mobilfunkfrequenzen, dessen Wert er auf weitere drei Milliarden Dollar taxiert. „Gratulation“, kommentierte Marc Tüngler von der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW) diesen Sonderprofit.

Unmut bei Aktionären

Ansonsten bekam der Telekom-Vorstand vor allem Unmut zu hören. Der schwache Aktienkurs ist seit Jahren Aufreger auf den Aktionärstreffen. Obermann habe bei seinem Amtsantritt vor sechs Jahren angekündigt, er lasse sich am Börsenkurs messen. Seitdem habe sich der Wert von 13 auf unter neun Euro weiter verringert, rügten Anleger: „Wir wollen mehr.“ Die Telekom steht massiv unter Druck. Das Geschäft mit den klassischen Telefonnetzen schrumpft weiter. Zwei Tage vor der Hauptversammlung war bekannt geworden, dass die Telekom im heimischen Mobilfunkmarkt die Spitzenposition an Vodafone verloren hat.

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Videonachrichten Wirtschaft
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Koffein-Junkies

Die Jobs mit dem höchsten Kaffee-Konsum

Von  |
Ohne den Wachmacher geht es nicht: 70 Prozent der befragten Berufstätigen glauben, ihre Arbeitsleistung wäre ohne Kaffee beeinträchtigt.

In TV-Serien sitzen Polizisten oft mit einem Becher Kaffee im Auto und observieren. Doch eine Umfrage belegt: Gesetzeshüter sind gar nicht die größten Kaffeetrinker unter den Berufsgruppen. In diesen zehn Jobs sind Mitarbeiter süchtig nach Koffein. Mehr...

Premium-Fotostrecke

Das Frankfurter Bankenviertel - eine Welt für sich. Schlendern Sie mit uns um die Mittagszeit über Opernplatz, Platz der Republik und Taunusanlage.

Zur Premium-Fotostrecke

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen