Aktuell: Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

15. Januar 2009

Konjunkturpaket: Deutsche Telekom will billige Kredite

Telekom-Chef Rene Obermann (Archivbild).  Foto: dpa

Die Deutsche Telekom begrüßt Pläne der Regierung für zusätzliche staatliche Kredite und Bürgschaften zur Unternehmensfinanzierung im Rahmen des Konjunkturpakets.

Drucken per Mail

Berlin. Die Deutsche Telekom begrüßt Pläne der Regierung für zusätzliche staatliche Kredite und Bürgschaften zur Unternehmensfinanzierung im Rahmen des Konjunkturpakets. "Wenn wir erheblich mehr investieren, wäre es schön, wenn wir Zugang zu billiger Finanzierung bekommen", sagte Telekom-Chef Rene Obermann am Donnerstag bei einer Veranstaltung des Branchenverbandes Bitkom, dessen Vizepräsident er ist. "Das gilt für uns und alle Branchenunternehmen."

Die Regierung will den Breitbandausbau vorantreiben. Ein Telekom-Sprecher ergänzte, die Bürgschaften seien eher für schwächere Unternehmen notwendig. "Wir sind solide finanziert und wollen Investitionen mit eigenen Mitteln stemmen." Obermann sagte, wichtig sei vor allem ein Klima, das eigene Investitionen der Branche fördere. Für einen flächendeckenden Ausbau von Glasfasernetzen, der im Rahmen des zweiten Konjunkturpakets vorangetrieben werden soll, forderte der Telekom-Chef deshalb zudem erneut den Verzicht auf belastende regulierende Eingriffe der EU.

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2014 drei Viertel der Haushalte mit Hochgeschwindigkeitsanschlüssen zu versorgen. Da dafür Investitionen von bis zu 50 Milliarden Euro notwendig seien, müssten Anbieter zudem verstärkt zusammenarbeiten, sagte Obermann. Pilotprojekte der Telekom mit Vodafone in Heilbronn und Würzburg verliefen sehr gut. "Wir wollen auf diesen Projekten aufbauen."

Auch mit den Verhandlungen mit Wettbewerbern über die Nutzung des eigenen Hochgeschwindigkeitsnetzes, das der Konzern in den 50 größten deutschen Städten ausgebaut hat, zeigte sich Obermann zufrieden. "In den nächsten Monaten wird es weitere Fortschritte geben. Wir sind auf einem guten Weg."

Die Informations- und Kommunikationsbranche (ITK) hat die Finanzkrise nach Aussage von Obermann und Bitkom-Präsident August-Wilhelm Scheer bisher vergleichsweise gute überstanden. "Es gibt keine dramatische Situation", sagte Scheer. Jedoch gehe Bitkom 2009 von einem Nullwachstum in der Branche aus. (rtr)

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Arbeitswelt

Schuften bis zum Umfallen

Von  |

Die Bundesbank empfiehlt eine unsinnige Rentenpolitik Mehr...

Finanzanlage

Mit Geld die Welt verändern

Investitionen in Projekte, die anders wirtschaften Mehr...

FRAX

Die Frankfurter Rundschau und das Forschungsinstitut Wifor präsentieren den FR-Arbeitsmarktindex, kurz FRAX. Er erlaubt einen genaueren Blick auf unsere Arbeitswelt als es die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen tun.

Videonachrichten Wirtschaft

Anzeige

Forum Entwicklung

Recht auf Arbeit – auch für Kinder?

Das Forum Entwicklung ist eine Debattenreihe von Frankfurter Rundschau, hr-iNFO und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).  

Weltweit arbeiten rund 150 Millionen Kinder – oft unter ausbeuterischen Bedingungen auf Plantagen, in der Teppichproduktion oder als Dienstmädchen. Darum geht es beim „Forum Entwicklung“ am Donnerstag, 23, April. Mehr...

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen