Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

11. Oktober 2011

Korruption: Air Berlin beschenkte Abgeordnete

 Von Matthias Thieme
Triebwerk bis ins Parlament. Air-Berlin verschenkte Topbonus-Karten an Abgeordnete.  Foto: dpa

XL-Flugsitze und mehr Beinfreiheit - davon verspricht sich Air Berlin konstruktive Unterstützung durch die Politik. Die Fluggesellschaft schickte Abgeordneten eine Topbonus Card Gold, die sie auch privat nutzen sollten.

Drucken per Mail
BERLIN –  

Im Januar 2010 erhielten alle Bundestagsabgeordneten freundliche Post von Air Berlin. Die Fluggesellschaft wünsche den Parlamentariern „eine glückliche Hand bei allen Ihren politischen Entscheidungen“ des neuen Jahres, hieß es gleich zu Beginn des Briefes, der vom damaligen Firmenchef Joachim Hunold persönlich unterzeichnet war und der Frankfurter Rundschau vorliegt.

Hunold schrieb den Abgeordneten ganz unverblümt: „Für uns ist die Unterstützung durch die Politik in Deutschland von großer Bedeutung.“ Schließlich sei die Flotte Air Berlins ja eine der modernsten und verbrauchärmsten, lobte der Firmenchef sein Unternehmen. Man habe übrigens auch ein Faltblatt zum umweltbewussten Flugverkehr Air Berlins für die Abgeordneten beigelegt und freue sich sehr, wenn die Politiker es einmal überfliegen würden.

Downloads

Kostenlose XL-Flugsitze

„Der Deutsche Bundestag steht vor großen Herausforderungen“, schrieb Hunold weiter. „Bei der Bewältigung dieser Aufgaben möchte ich Ihnen unsere konstruktive Unterstützung versichern.“ Dann folgt im Brief sofort ein konstruktives Angebot, dass den Abgeordneten auch ganz privat einige Vorteile bringen soll: „Die Mitarbeiter von Air Berlin und natürlich auch ich persönlich würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere beiliegende topbonus Card Gold zur Unterstützung Ihrer Tätigkeit nutzen könnten“, so der Air Berlin Chef.

Auch die „Goldvorteile“ für die Abgeordneten werden aufgezählt: kostenlose XL-Flugsitze mit mehr Beinfreiheit, einen 40 Prozent Bonus auf alle gesammelten Meilen und bevorzugte Abfertigung beim Check-In und Boarding. Wie viele politiker die Karten nutzten, ist nicht bekannt. Zu Kundendaten könne man leider keine Auskunft geben, sagte Air Berlin Sprecherin Yasmin Born. „Wir veröffentlichen weder Namen noch Personengruppen.“

„Der Bundestagspräsident, der die dienstlichen Bonuskonten der Abgeordneten verwaltet, sollte jetzt die Anzahl der Abgeordneten offen legen, welche die Air Berlin topbonus Card Gold angenommen haben“, fordert Christian Humborg, Geschäftsführer von Transparency International Deutschland. „Diese Art von Annehmlichkeiten für Abgeordnete sind der Nährboden für spätere Lobbyaktivitäten“. Auch Air Berlin „verhält sich unlauter, wenn es der Berufsgruppe der Abgeordneten Vorteile anbietet, die ein einfacher Air Berlin Kunde erst nach 40 000 Statusmeilen erlangt.“

Erst vor wenigen Tagen war Air Berlin in die Schlagzeilen geraten als bekannt wurde, dass Prominente und ihre Familien kostenlos befördert wurden.

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Geld

Raus aus den Tresoren!

Von Beate Bockting |

Bargeld muss ein öffentliches Gut werden Mehr...

Integration

Manfred und Mohammed

Von Fabiola Rodríguez Garzón |

Zuwanderer sollen die besseren Bürger werden Mehr...

FRAX

Die Frankfurter Rundschau und das Forschungsinstitut Wifor präsentieren den FR-Arbeitsmarktindex, kurz FRAX. Er erlaubt einen genaueren Blick auf unsere Arbeitswelt als es die Arbeitslosen- und Beschäftigtenzahlen tun.

Videonachrichten Wirtschaft

Anzeige

Forum Entwicklung

Recht auf Arbeit – auch für Kinder?

Das Forum Entwicklung ist eine Debattenreihe von Frankfurter Rundschau, hr-iNFO und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ).  

Weltweit arbeiten rund 150 Millionen Kinder – oft unter ausbeuterischen Bedingungen auf Plantagen, in der Teppichproduktion oder als Dienstmädchen. Darum geht es beim „Forum Entwicklung“ am Donnerstag, 23, April. Mehr...

Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen