Aktuell: Ukraine | Rosetta-Mission | Fernbus-Markt | Fußball-News | Eintracht Frankfurt | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Wirtschaft
Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse, Finanz-Themen

28. November 2012

Luftverkehr: Das Blaue vom Himmel

 Von Peter Kirnich
Bahnfahren ist immer noch preisgünstiger als die Billigflieger. Foto: DB AG

Billigflieger locken mit Schnäppchen – doch in Deutschland ist Bahnfahren viel günstiger

Drucken per Mail

Billigflieger sind mitunter unschlagbar preiswert – in vielen Fällen jedoch versprechen sie einfach nur das Blaue vom Himmel. Innerhalb Deutschlands jedenfalls ist Bahnfahren fast immer preiswerter als Fliegen. Das hat eine Untersuchung des Hamburger Quotas-Instituts ergeben.

Die Forscher haben im Auftrag des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) stark nachgefragte Bahn- und Flugverbindungen innerhalb Deutschlands einem Kostencheck unterzogen.

Ergebnis: „In 91,5 Prozent der Fälle ist die Reise mit der Bahn günstiger, als die mit dem Flugzeug“, sagte VCD-Vorsitzender Michael Ziesak am Mittwoch bei der Vorstellung der Studie. Damit sei der Mythos der Billigflieger für innerdeutsche Flüge widerlegt.

Bis zu 610 Euro Ersparnis

Der VCD hatte zwischen Mai und September 270 Flüge und ebenso viele Bahnangebote untersuchen lassen. Dabei wurden die Preise für Bahn- und Flugreisen zum Zielort und zurück auf zehn stark nachgefragten innerdeutschen Strecken miteinander verglichen – und zwar bei einer eintägigen Geschäftsreise, bei einem Wochenendurlaub für zwei Personen und einer 14-tägigen Urlaubsreise mit zwei Kindern im Alter von acht und zehn Jahren.

Berücksichtigt wurde auch der Buchungsvorlauf, also für welchen Preis die Tickets drei Monate vor Reisebeginn, vier Wochen, eine Woche und einen Tag davor angeboten wurden.

Summa summarum hat die Bahn bei dem Vergleich das Flugzeug deutlich abgehängt. So zahlen Bahnreisende auf der Strecke München-Frankfurt am Main im Durchschnitt nur 42 Prozent des Flugpreises, zwischen Frankfurt-Hamburg 57 Prozent und zwischen Berlin und Frankfurt immerhin 60 Prozent. Am geringsten ist der Spareffekt des Flugticketpreises auf der Strecke Köln/Bonn-Berlin.

Downloads

Geschäftsreisende machen nach diesem Kostencheck am meisten auf der Verbindung München-Frankfurt gut – nämlich 135 Euro. Zwischen Frankfurt und Berlin sind es immerhin noch knapp 60 Euro. Wer einen Wochenendausflug zu zweit plant, spart mit dem Zug richtig viel auf der Strecke zwischen München nach Düsseldorf (333 Euro) und Düsseldorf-Berlin (rund 246 Euro).

Das größte Schnäppchen indes macht die Familie mit zwei Kindern auf einer Urlaubsreise von Frankfurt nach Hamburg und zurück. Dabei kann sie im Vergleich zum Flugzeug rund 610 Euro sparen, wenn sie das günstige Bahnticket bucht, zwischen München und Frankfurt liegt die Ersparnis bei knapp 600 Euro, zwischen Berlin und Frankfurt bei 507 Euro.

ICE kontra Flugzeug

Konkurrenten: Mit der Bahn sind im Fernverkehr in Deutschland im vergangenen Jahr insgesamt 125 Millionen Menschen gereist. Die Fluggesellschaften zählten 2011 im Inlandsverkehr 24 Millionen Passagiere.

´Wer einen Tag vor Reisebeginn bucht, macht bei der Bahn besonders viel gut. Bei Frühbuchungen wird das Flugzeug seinem Billigpreis-Ruf schon eher gerecht, ist aber im Schnitt noch teurer. Dabei haben die Prüfer nicht einmal die Bahncard 25 und Bahncard 50 berücksichtigt, deren Besitzer ein Viertel beziehungsweise die Hälfte des Ticketpreises erlassen bekommen.

Und im Fernverkehr hat jeder dritte Bahnkunde eine Bahncard. „Hätten wir dies berücksichtigt, wäre der Test noch deutlicher zugunsten der Bahn ausgefallen“, so Quotas-Prüfer Thomas Krautscheid. „Es gibt also keinen Grund, innerhalb von Deutschland zu fliegen“, sagt VCD-Bahnexpertin Heidi Tischmann. „Zumal der innerdeutsche Flugverkehr gut viermal klimaschädlicher ist als die Bahn.“ Vielmehr müsste die steuerliche Bevorzugung der Airlines beendet werden. Firmen und Behörden sollten in sich gehen – und ihre Mitarbeiter viel häufiger per Zug auf Reise schicken.

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

Videonachrichten Wirtschaft
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Koffein-Junkies

Die Jobs mit dem höchsten Kaffee-Konsum

Von  |
Ohne den Wachmacher geht es nicht: 70 Prozent der befragten Berufstätigen glauben, ihre Arbeitsleistung wäre ohne Kaffee beeinträchtigt.

In TV-Serien sitzen Polizisten oft mit einem Becher Kaffee im Auto und observieren. Doch eine Umfrage belegt: Gesetzeshüter sind gar nicht die größten Kaffeetrinker unter den Berufsgruppen. In diesen zehn Jobs sind Mitarbeiter süchtig nach Koffein. Mehr...

FR-Schwerpunkt

Was ist gerecht?

Was ist gerecht?

WIRKLICH? Wie ungleich darf eine Gesellschaft sein – und was ist eigentlich Gerechtigkeit? Der große Schwerpunkt der Frankfurter Rundschau.

FR-Online: Ergänzende Informationen und ausgewählte Texte zum Thema im Online-Dossier.

iPad-App: Alle großen Stücke des Schwerpunkts - interaktiv in preisgekrönter Aufbereitung. Informationen und Bestellformular.

Zeitung: Sämtliche Analyen und Interviews im Vorteils-Abonnement - keine Folge verpassen und dabei noch anderen helfen. Das ist gerecht. Bestellformular.

Wie würden Sie Deutschland gerechter machen? Gibt es eine Ungerechtigkeit, der die Frankfurter Rundschau unbedingt nachgehen sollte? Reden Sie mit - auf unserer interaktiven Webseite.

STUDIE! Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Nehmen Sie teil an unserer Umfrage!

Premium-Fotostrecke

Das Frankfurter Bankenviertel - eine Welt für sich. Schlendern Sie mit uns um die Mittagszeit über Opernplatz, Platz der Republik und Taunusanlage.

Zur Premium-Fotostrecke
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. Euro) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen