Drucken per Mail

Zeitung: Berlin bleibt Pharma-Zentrale von Bayer

Bayer will in das einstige Schering-Werk in Berlin bis 2017 125 Millionen Euro investieren. Foto: Marijan Murat/Archiv
Bayer will in das einstige Schering-Werk in Berlin bis 2017 125 Millionen Euro investieren. Foto: Marijan Murat/Archiv

Berlin. Berlin bleibt die weltweite Pharmazentrale des Leverkusener Bayer-Konzerns. Dies berichtet die «Berliner Morgenpost» unter Berufung auf den Betriebsrat und das Unternehmen. Demnach sind für das einstige Schering-Werk bis 2017 Investitionen in Höhe von 125 Millionen Euro vorgesehen.

Es bleibe aber bei der geplanten Verlegung der Pharmazeutischen Entwicklung nach Leverkusen und Wuppertal. Die betroffenen 300 Mitarbeiter haben bis Ende 2017 Schutz vor betrieblichen Kündigungen. Bayer hatte Schering 2006 übernommen. Am Berliner Standort des Chemiekonzerns sind 4500 Mitarbeiter tätig. (dpa)