Aktuell: Bahn-Streik | Kriegsende 1945 | Schwerpunkt "Arbeit - unsere Religion" | Fußball-News | Regionale Startseite

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

Von  |

Die Folgen eines Ausfalls der Satellitennavigation sind kaum einzuschätzen. Auch die Börse und sogar die Archäologie profitieren von Signalen aus dem Weltraum.  Mehr...

Astronauten der letzten Reparaturmission haben dieses Bild von Hubble im Mai 2009 aufgenommen. Seitdem war kein Mensch mehr bei dem Weltraumteleskop.

Es ist seit knapp 25 Jahren im All unterwegs und hat den Blick der Menschheit auf das Universum verändert: Das Hubble-Weltraumteleskop wird 25 und kommt langsam in die Jahre. Doch Ersatz ist bereits in Planung. Mehr...

Das Bild zum 25. Jahrestag des Weltraumteleskops Hubble blickt hinein in den Carina-Nebel und zeigt den Sternenhaufen Westerlund 2.

Die US-Weltraumorganisation Nasa eröffnet die Feierlichkeiten rund um den 25. Jahrestag des Weltraumteleskops Hubble mit der Enthüllung eines neuen Hubble-Bilds. Es zeigt einen Sternenhaufen im Sternbild Carina. Mehr...

Der Audi-Chef will auf PS-Boliden nicht verzichten.

Wer, wie der Audi-Chef, nicht auf PS verzichten will, muss beim Essen konsequent "vital, vegetarisch, vegan" werden. Für jede nicht verspeiste Wurst kann man immerhin fast zweieinhalb Kilometer fahren. Ein Kommentar. Mehr...

Von Eva Mahnke |
Ein englisches Kohlekraftwerk. Fossile Rohstoffe nicht mehr zu fördern – das würde viele Bereiche des Lebens betreffen.

EZB-Chef Draghi muss sich mit dem Klimawandel beschäftigen, der durchaus Einfluss auf die Stabilität der Finanzmärkte hat. Seit 2011 warnt die Londoner Denkfabrik Carbon Tracker Initiative vor einer neuen Spekulationsblase: Der Kohlenstoff-Blase. Mehr...

Eine Sternschnuppe nördlich von Genf (Archivbild).

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kommen Sternengucker voll auf ihre Kosten, denn der Sternschnuppenregen der Lyriden erreicht seinen Höhepunkt. In den frühen Morgenstunden können etwa zehn bis zwanzig Sternschnuppen pro Stunde zu sehen sein. Mehr...

Von Pamela Dörhöfer |
Das berühmte Unterkieferfragment von Homo rudolfensis.

Zwischen Wissenschaftlern aus dem Rhein-Main-Gebiet und der Kleinstadt Karonga in Malawi gibt es enge Beziehungen. Ein Museum zeigt 240 Millionen Jahre Geschichte. Mehr...

Ein neuralgischer Punkt bei vielen Menschen: das Kniegelenk.

Im Zertifizierungssystem „Endocert“ sind einheitliche Standards für das Einsetzen von Prothesen festgelegt. Das soll die Qualität der Versorgung in Deutschland verbessern, mehr Transparenz schaffen und Betroffenen einen besseren Überblick bieten. Mehr...

Vier Jahre nach der Katastrophe weiß niemand, wo sich der in den Reaktoren 1, 2 und 3 geschmolzene Brennstoff genau befindet. Tepco hatte deswegen den Roboter hineingeschickt, der jedoch schon nach wenigen Stunden steckenblieb.

Ein Roboter liefert erstmals Bilder aus dem Inneren eines der Unglücksreaktoren in der Atomruine Fukushima. Wegen der hohen Strahlung haben Menschen keinen Zutritt.  Mehr...

Dickeren Menschen wird mangelnde Eigenverantwortung, geringe Leistungsbereitschaft und fehlende Selbstdisziplin unterstellt (Archivbild).

Die Soziologin Eva Barlösius erforscht, warum dicke Jugendliche als leistungsschwach abgestempelt werden. Im Interview spricht sie über negative Alltagserfahrungen, Vorurteile und Chancenungleichheit. Mehr...

Sonde "Philae" auf dem Kometen 67P/Tschurjumow-Gerasimenko. (Grafik)

Wie entstand der Komet 67P/Tschurjumow-Gerasimenko? Nach der Landung von "Philae" auf dem Kometen kann dieses Geheimnis aus der Nähe erforscht werden. Eine mögliche Theorie müssen die Forscher nun allerdings begraben. Mehr...

Das Handout-Foto der ESA zeigt die Simulation eine Wolke, die durch die hochenergetische Kollision der Sonde «DART» auf dem Asteroiden «Didymoon» ausgelöst werden kann. Foto: ESA Science Office

Die Weltraumorganisationen Esa und Nasa wollen im Lauf eines Tests den Asteroiden "Didymoon" aus seiner Bahn bringen. Es ist nicht der einzige spektakuläre Plan zur Abwehr von Gefahren aus dem All.  Mehr...

Bitte melde dich! Die Forschungssonde "Philae" hat seit Monaten kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben.

Der zweite Versuch, die auf einem Kometen gelandete Sonde "Philae" zu wecken, soll noch dieses Wochenende starten. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hofft auf eine Antwort der Sonde. Die könnte sich allerdings auch erst im Mai oder Juni bemerkbar machen. Mehr...

Immer häufiger ist das nicht mehr nötig: Herz-Operationen werden zunehmend minimalinvasiv durchgeführt.

Die Zahl der Todesfälle durch akuten Herzinfarkt halbiert sich innerhalb von 30 Jahren, doch andere Herzkrankheiten gewinnen kontinuierlich an Bedeutung. In der Kardiologie zeichnet sich ein Trend zu minimalinvasiven Eingriffen ab, häufig ist nicht einmal eine Vollnarkose erforderlich. Mehr...

Von Benjamin von Brackel |
Die Chinesische Mauer im Schein von Licht und Laser – bald vielleicht ermöglicht durch Strom aus dem Weltraum?

China will eine Raumstation errichten, mit der die Energieversorgung aus dem All möglich gemacht werden soll. Der erste Schritt dazu soll 2020 gemacht werden. Mehr...

Der Mond geht hinter den Schweizer Alpen unter. Neue Studien werfen ein neues Licht auf die Entstehung des Erdtrabanten.

Die junge Erde ist vor Urzeiten mit einem Himmelskörper zusammengeprallt - herausgeschleudert wurde der Mond. Darin stimmen die meisten Astronomen überein. Jetzt haben Forscher aber weitere Details zur Entstehung des Erdtrabanten herausgefunden. Mehr...

Meist harmlos, aber manchmal unangenehm: Myome in der Gebärmutter.

Myome gehören zu den häufigsten Tumoren bei Frauen, jede vierte im gebärfähigen Alter ist davon betroffen. Ein noch junges Therapieverfahren soll helfen, Operationen zu vermeiden.  Mehr...

Der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) im Europäischen Kernforschungszentrum Cern bei Genf. (Archivbild)

Darauf haben Forscher sehnsüchtig gewartet: Der größte Teilchenbeschleuniger der Welt ist wieder angelaufen. Wann er neue bahnbrechende Erkenntnisse liefert, ist jedoch nicht vorhersagbar. Mehr...

Geistig wach und meist noch nicht auf Hilfe angewiesen: Den heute 75-Jährigen geht es besser als der Generation davor.

Menschen in diesem Alter sind heute viel leistungsfähiger als noch vor 20 Jahren. Forscher mutmaßen, dass das gestiegene Bildungsniveau dabei eine große Rolle spielen könnte.  Mehr...

Eineiige Astronauten-Zwillinge: Scott Kelly (r.) wird ein Jahr auf der ISS leben, sein Zwillingsbruder Mark Kelly (l.) war früher ebenfalls Astronaut und bleibt auf dem Boden - zu Forschungszwecken.

Wie wirkt sich ein längerer Aufenthalt in der Schwerelosigkeit auf den Menschen aus? Spätestens wenn die ersten Astronauten zum Mars aufbrechen, wird diese Frage relevant. Mit Hilfe von Zwillingen will die Nasa untersuchen, was ein Jahr im All mit dem menschlichen Körper macht. Mehr...

Wildblumen blühen an einem Hügel oberhalb des Narsarsuaq-Gletschers in Grönland.

Die Schwächung könnte große Folgen für das Wetter und auf die Ökosysteme am Meer haben. Mehr...

Von Michael Müller und Nick Reimer |

Die Wissenschaft muss sich stärker für eine ökologische Gesellschaftsordnung einsetzen, fordert Meteorologe Paul Crutzen. Mehr...

Stolz und traurig in der Abendsonne: Die Studierenden machen ein letztes Abschiedsfoto, bevor sie ihren umgebauten Bunker zurücklassen müssen.

Rund 400 000 Bunker stehen in Albanien. Sie erinnern an eine von Krieg und Isolation geprägte Ära. Das wollte eine Architektur-Studentin aus Mainz ändern. Mehr...

Künstlerische Darstellung: "Opportunity" auf dem Mars.

Zwei Rover sind derzeit auf dem Mars aktiv - und beide melden neue Erfolge vom roten Planeten: "Curiosity" hat Stickstoffverbindungen auf dem Mars entdeckt, "Opportunity" beeindruckt dagegen mit der bisher zurückgelegten Strecke. Mehr...

Im Berliner Tuberkulose-Zentrum wird die Röntgenaufnahme eines Patienten ausgewertet.

Auch in Deutschland nimmt die Zahl der Erkrankten zu, die nicht mehr gut auf Antibiotika reagieren. Mehr...

Ein in Schleswig-Holstein totgefahrener männlicher Wolf wird für die Aufnahme im neuen Computertomographen vorbereitet.

Im Berliner Leibniz-Institut gibt es einen speziellen Computertomographen für Tiere. Mehr...

Die Sonnenfinsternis begeistert: Diese Schülerin aus Altrincham, Nordengland, freut sich über das, was sie durch ihre Schutzbrille sieht.

Die partielle Sonnenfinsternis in Deutschland und die totale Sonnenfinsternis auf Spitzbergen begeistert Millionen Menschen. Ein Blick auf die schönsten Bilder, die besten Tweets - und Blicke auf die Sonnenfinsternis aus unerwarteten Perspektiven. Mehr...

Bitte melde dich! Die Forschungssonde "Philae" hat bisher kein Lebenszeichen mehr von sich gegeben. Im April soll ein weiterer Kontaktaufnahme-Versuch starten.

Die auf einem Kometen gelandete Raumsonde "Philae" hat sich bislang nicht zurückgemeldet. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt beendet einen ersten Versuch der Kontaktaufnahme - im April will man es erneut versuchen. Mehr...

 Schützenvereine, Musikzüge, Trachten – sie prägen bis heute in vielen Gegenden das kulturelle Leben.

Das Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim erforscht die Breitenkultur am Beispiel von Niedersachsen. Mehr...

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Wissen
Interaktive Grafik

Von der Bohne bis ins Regal: So entsteht Kakao für Schokolade und Getränke.

Interaktive Grafik

Über Nacht sterben europaweit in manchen Bienenstöcken 90 Prozent der Bienen-Bevölkerung.

Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Anzeige

Interaktive Grafik

Was läuft schief bei Diabetes, was sind die Symptome - eine Animation erläutert die Hintergründe.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Interaktive Grafik

Indonesiens Wälder verschwinden für neue Plantagen - doch Palmöl ist auch für die Gesundheit relevant.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Rückblick auf 50 Jahre
Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin in seinem Raumanzug bei Übungen zum ersten bemannten Weltraumflug. Gagarin umkreiste am 12. April 1961 in der Raumkapsel Wostok als erster Mensch die Erde.

Zum fünfzigsten Jahrestag des ersten Starts der Menschheit ins Weltall hat die russische Raumfahrtagentur ein Video veröffentlicht.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.