Aktuell: Kolumne "Lieber Fanatiker" | Kolumne "Gastwirtschaft" | NSU-Prozess | Eintracht Frankfurt

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

Nach siebeneinhalb Jahren Flug trifft die Nasa-Raumsonde "Dawn" am Freitag beim Zwergplaneten Ceres ein. Schon jetzt verblüffen detailreiche Bilder von der Oberfläche des Zwergplaneten die Forscher. Mehr...

Das erste Selfie im Weltraum: Astronaut Buzz Aldrin fotografiert sich während eines Weltraumspaziergangs im Jahr 1966 selbst.

Buzz Aldrin war der zweite Mensch auf dem Mond und der erste, der ein Weltraum-Selfie aufnahm. Nun wurde das Selbstporträt des Astronauten für einen vierstelligen Betrag versteigert. Auch Bilder der Mondlandung kamen unter den Hammer. Mehr...

Außeneinsatz an der ISS.

Seit dem Ende der Space Shuttles braucht die Nasa zum Transport von Astronauten zur ISS russische Raumkapseln. Das soll sich ändern: Zwei Astronauten stiegen zum dritten Außeneinsatz ins All aus, um die ISS auf das künftige Andocken neuer Raumschiffe vorzubereiten. Mehr...

Ein Blitz zerschneidet den Himmel im Rhein-Main-Gebiet.

Gewitter mit heftigen Böen, Starkregen oder Hagel aus heiterem Himmel sorgen oft für böse Überraschungen und haben nicht selten dramatische Folgen. Satellitenmessungen aus dem Weltall könnten künftig dabei helfen, früher vor solchen extremen Wetterereignissen zu warnen.  Mehr...

Die Forscher arbeiten bei dem Experiment mit Würfeln.

Das Geschlecht beeinflusst Entscheidungen in Gruppen. Bleiben Frauen unter sich, dann sind sie ehrlich. Sobald aber Männer mit ins Spiel kommen, leidet die Wahrheit. Mehr...

Der graue Jäger hat sich in all den Jahrtausenden kaum verändert in Verhalten und Aussehen.

Züchtung führt nicht dazu, dass sich das Erbmaterial bei Haustieren schneller neu kombiniert. Ein Mops, ein winziger Zwergspitz oder ein schwarz-weiß gepunkteter Dalmatiner: Sie alle sind genetisch gesehen eigentlich noch Wölfe. Mehr...

Aus 31,6 Kilometern Höhe hat Rosetta diese vier Mosaikbilder aufgenommen.

Die Raumsonde "Rosetta" nähert sich dem Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko bis auf sechs Kilometer und schickt erste Nahaufnahmen zur Erde. Die Bilder zeigen Details der Kometenoberfläche, doch die spannendste Frage können sie nicht beantworten: Wo steckt eigentlich "Philae"? Mehr...

Wolkenartige Dampffahnen haben Astronomen über dem Mars entdeckt. Woraus die Wolken bestehen, ist unklar.

Wolken auf dem Mars sind nichts ungewöhnliches. Riesige Dampf- oder Rauchfahnen hoch über dem Mars versetzen Astronomen nun aber in Erstaunen. Woraus die Wolken bestehen, ist unklar. Mehr...

Ein Satellit wird per Rakete ins All gebracht.

Satellitendaten über Regen und Dürre können helfen, die Ausbreitung von Krankheiten vorherzusagen - und damit möglicherweise viele gefährdete Tiere und Menschen retten. Mehr...

Von Walter Willems |
Die Beipackzettel von Arzneimitteln warnen häufig nicht eindeutig genug vor den möglichen Folgen der Einnahme.

Arzneimittel mit gefährlichen Nebenwirkungen bleiben oft noch lange auf dem Markt, ehe sie aus dem Verkehr gezogen werden. Durchschnittlich vergehen nach den ersten Berichten über Todesfälle vier Jahre, bis eine Arznei zurückgezogen wird. Mehr...

Permanente Gewichtskontrolle gehörte zum Alltag.

Nina Federlein litt jahrelang unter Magersucht und später unter Bulimie – ihre Tagebuchnotizen aus dieser Zeit sind in ein Buch eingeflossen. Mehr...

Das Foto zeigt die simulierte Annäherung der Raumsonde Rosetta an den Kometen Tschuri.

Nächster Erfolg für "Rosetta": Die Weltraumsonde ist im extremen Tiefflug über den Kometen "Tschuri" geflogen und hat Detailfotos aus nächster Nähe geschossen. Die Wissenschaftler hoffen darauf zu erkenne, wie Gas und Staub aus der Oberfläche des Kometen austreten. Mehr...

Professor Jan Peters (links) ist international führend auf dem Gebiet des maschinellen Lernens.

Roboter, die alte Menschen pflegen: In Darmstadt tüftlen Informatiker an einer Technologie, die unsere Zukunft ziemlich umkrempeln könnte. Mehr...

Von Maximilian Staude und Susanne Götze |
Regenwald wird bei einer Brandrodung auf der indonesischen Insel Sumatra zerstört.

In der EU verkaufte Papierprodukte, Möbel oder Musikinstrumente enthalten teilweise Arten aus Regenwäldern, zeigt eine Teststudie des WWF. Verbraucher sollten beim Kauf auf Siegel achten. Mehr...

Denis Newiak will zum Mars - eine Reise ohne Rückfahrtschein.

Eine Reise zum Mars ohne Wiederkehr - den meisten Menschen würde diese Aussicht wohl eher Alpträume bescheren. Der Potsdamer Student Denis Newiak sieht dies hingegen als Chance seines Lebens. Mehr...

Die erste Mission des experimentellen ESA-Weltraumfliegers IXV dauert nur hundert Minuten.

Ein experimenteller Weltraumflieger der Europäischen Raumfahrtagentur (ESA) hat erfolgreich einen ersten Testflug im All absolviert. "Die Mission ist planmäßig zu Ende gegangen", sagte ESA-Chef Jean-Jacques Dordain am Mittwoch nach dem 100-minütigen Flug des unbemannten Raumfahrzeugs IXV.  Mehr...

Helmut Wicht in seinem Büro mit einem gekrönten Totenschädel.

Der Frankfurter Anatom Helmut Wicht erzählt in seinem Buch von seinem Alltag im Seziersaal. Dabei erfährt der Leser, dass sich die Leichen in der Frankfurter Anatomie „eng gedrängt stapeln“ und warum der Po ein zutiefst menschliches Merkmal ist. Mehr...

Eine "Dragon"-Raumkapsel kurz nach dem Abkoppeln. (Archivbild)

Der private Raumfrachter "Dragon" dockt von der Internationalen Raumstation ISS ab und landet einige Stunden später im Pazifik. Der mit Müll und wissenschaftlichen Experimenten beladene Raumfrachter soll nun per Schiff wieder an die Küste gebracht werden. Mehr...

Von Mariette Le Roux |
Die erste Mission des experimentellen ESA-Weltraumfliegers IXV dauert nur hundert Minuten.

Die Mission des experimentellen Weltraumfliegers IXV dauert zwar nur hundert Minuten, doch die haben es in sich: Die Weltraumorganisation ESA testet den Wiedereintritt in die Erdatmosphäre, eine äußerst komplexe Aufgabe. Mehr...

Schatzsucher mit Sauerstoffflaschen.

Das Fach Nautische Archäologie in Marburg ist bundesweit einmalig. Die Studenten tauchen in der Lahn, in der Regel aber im Meer, wo die Sicht deutlich besser ist. Mehr...

Ein Blick auf unsere Heimatgalaxie, die Milchstraße.

Die unsichtbare Dunkle Materie macht einen großen Teil des Weltalls aus. Ohne ihre zusätzliche Masse wären ferne Galaxien längst auseinandergeflogen. Ähnliches gilt auch für unsere Milchstraße, schätzen Forscher aus einer Hochrechnung. Mehr...

Die Fauna in deutschen Flüssen hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Die Anzahl an heimischen Flusskrebsen ist stark zurückgegangen.

Forscher entwickeln eine Methode, um gefährliche Erreger in Gewässern nachzuweisen. Mehr...

Die beiden Hände gehören einer Patientin.

Das hereditäre Angioödem ist eine seltene, meist vererbte Erkrankung und wird oft nicht erkannt. Eines der größten Zentren weltweit gibt es am Universitätsklinikum Frankfurt  Mehr...

Von Jan Opielka |
Strafgefangene (links) studieren in Lublin Sozialarbeit, um nach der Haft als Streetworker zu arbeiten.

Polnische Straftäter, darunter auch Schwerverbrecher, studieren an einer katholischen Uni. Studiengang: Sozialarbeit. Das „Experiment“ scheint zu gelingen – vorerst.  Mehr...

Dieses Bild von Ceres ist aus einer Entfernung von 145.000 Kilometern aufgenommen worden.Es zeigt eine Seite des Zwergplaneten, die von der Raumsonde Dawn bisher nicht abgelichtet wurde. Auch auf diesem Teil der Oberfläche sind helle Flecken und beeindruckende Krater zu sehen.

Die Raumsonde Dawn soll den Zwergplaneten Ceres im März erreichen. Schon jetzt funkt sie detailreiche Bilder zur Erde. Sie zeigen große Krater und helle Flecken auf der dunklen Oberfläche des Himmelskörpers. Ceres gilt als unvollendeter Planet - Protoplanet - aus der Frühzeit des Sonnensystems. Mehr...

Die Immunzelle.

Die Immuntherapie ist eine der großen Hoffnungen im Kampf gegen Krebs. Vor allem in den letzten Jahren sind der Medizin Durchbrüche in diesem Bereich gelungen. Doch die Therapie hilft nicht allen.  Mehr...

In der menschlichen Evolution gibt es immer noch einige „missing links“ – Lücken.

Ein Schädelfund aus Nordisrael schließt eine Lücke in der Erforschung der menschlichen Evolution. Neandertaler und moderne Menschen trafen wohl nicht erst in Europa aufeinander. Mehr...

Im März sollen die nächsten Galileo-Satelliten starten.

Im März sollen die nächsten beiden Satelliten für das künftige europäische Navigationssystem Galileo ins All starten. Nach der schweren Panne im August gibt die EU-Kommission grünes Licht für die Wiederaufnahme der Starts. Mehr...

Die Population der Wölfe stieg nach dem Fall des eisernen Vorhangs an.

Der Zusammenbruch der Sowjetunion hatte erhebliche Folgen, nicht nur für die Menschen sondern auch für dort heimische Wildtiere. Ein Team aus Forschern hat nun erstmals die Auswirkungen auf die einzelnen Arten untersucht. Mehr...

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Wissen
Interaktive Grafik

Von der Bohne bis ins Regal: So entsteht Kakao für Schokolade und Getränke.

Interaktive Grafik

Über Nacht sterben europaweit in manchen Bienenstöcken 90 Prozent der Bienen-Bevölkerung.

Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Interaktive Grafik

Was läuft schief bei Diabetes, was sind die Symptome - eine Animation erläutert die Hintergründe.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Interaktive Grafik

Indonesiens Wälder verschwinden für neue Plantagen - doch Palmöl ist auch für die Gesundheit relevant.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Anzeige
Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Rückblick auf 50 Jahre
Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin in seinem Raumanzug bei Übungen zum ersten bemannten Weltraumflug. Gagarin umkreiste am 12. April 1961 in der Raumkapsel Wostok als erster Mensch die Erde.

Zum fünfzigsten Jahrestag des ersten Starts der Menschheit ins Weltall hat die russische Raumfahrtagentur ein Video veröffentlicht.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.