Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt haben Wissenschaftler einen Landeplatz auf einem Kometen ausgewählt. Der Landeroboter des europäischen Kometenjägers "Rosetta" soll beinahe mitten auf dem "Kopf" des Kometen 67P/Tschurjumov-Gerasimenko aufsetzen. Mehr...

Haushühner im Auslauf.

Die Produktion von Rindfleisch schadet der Umwelt in vielfacher Weise. Wissenschaftler entwickeln ein Szenario für eine klimaverträgliche und gesunde Ernährung – ohne exzessiven Konsum von Zucker, Fett, Fleisch und Wurst. Mehr...

Daumen hoch: Der Russe Alexander Skworzow ist wohlbehalten zurück.

Drei Raumfahrer kehren nach fast einem halben Jahr im All wohlbehalten zur Erde zurück. Die beiden Russen Alexander Skworzow und Oleg Artemjew sowie der US-Amerikaner Steve Swanson landen nach ihrer Arbeit auf der Internationalen Raumstation ISS in der Steppe von Kasachstan. Mehr...

Olaf Schedler (links) bei einer Seenot-Übung.

Zahnbehandlung und Notfallmedizin: Am Uni-Klinikum Greifswald ist deutschlandweit erstmals das Wahlfach Maritime Medizin gestartet. Schiffsärzte sollen dort künftig besser auf ihren Job oder auf die Versorgung von Unfallopfern auf Offshore-Anlagen vorbereitet werden.  Mehr...

Von Andreas Schleicher und Özcan Mutlu | 3 Kommentare
Bis zu einem gerechteren Bildungssystem ist es noch ein weiter Weg.

In die Aus-und Weiterbildung muss mehr investiert werden. Denn Bildung entscheidet über die Zukunft unserer Kinder und somit über die Zukunft der Gesellschaft.  Mehr...

Auf der Seite der Franzosen kämpften auch 440 000 Soldaten aus Afrika.

Eine Ausstellung im Historischen Museum in Frankfurt beleuchtet ein wenig bekanntes Kapitel des Ersten Weltkriegs. Optischer Mittelpunkt und zugleich Basis der Schau sind 15 Porträtfotografien von Männern aus Nord- und Westafrika.  Mehr...

Ein abtauchender Blauwal zeigt seine Fluke, die Schwanzflosse.

Die Population im östlichen Nordpazifik ist fast wieder auf ihre maximale Größe angewachsen, schreiben Forscher im Fachmagazin "Marine Mammal Science". Vor allem im Santa Barbara Kanal ist das Risiko für die mächtigen Tiere groß, mit einem Tanker oder Frachtschiff zusammenzustoßen. Mehr...

Illustration einer Landung: Die Landestufe Philae im Flug von der Weltraumsonde Rosetta zum Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko.

Mitte November soll mit «Rosetta» erstmals eine Raumsonde auf einem Kometen landen. Über die Oberfläche des angepeilten «67P/Tschurjumow-Gerassimenko» wissen Forscher jetzt mehr: Sie ist vor allem eines: sehr, sehr dunkel. Mehr...

Ein Sturz kann für alte Menschen fatale Folgen haben.

Die meisten Krankenhäuser in Deutschland sind nicht optimal auf die notwendige Behandlung alter Menschen nach Unfällen eingestellt, dabei sind mehr als 60 Prozent der Opfer von Fahradunfällen älter als 65 Jahre. In Alterstraumazentren sollen betagte Patienten nach Unfällen optimal versorgt werden. Mehr...

Von Katrin Streckenbach | Kommentieren
Benjamin Stähle (r), Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, bereitet im Forschungslabor einen Serviceroboter vor.

Maschinen sollen den Alltag von Menschen mit Beeinträchtigungen erleichtern. Der Prototyp Marvin eines Forschungsprojekts der Hochschule Ravensberg-Weingarten ist lernfähig. Mehr...

Eine Luchsmutter mit zwei Jungtieren.

Der Luchs, Europas größte Raubkatze wird seit den 1970er Jahren wieder in europäischen Staaten angesiedelt. Forscher gehen davon aus, dass illegale Abschüsse eine weitere Ausbreitung von Luchsen verhindert. Mehr...

Wandertauben durchstreiften noch im 19. Jahrhundert in gigantischen Schwärmen Nordamerika.

Vor hundert Jahren starb die Wandertaube Martha – und wurde zu einem Symbol der Ausrottung. Ein Jahrhundert zuvor hatten noch Milliarden Wandertauben den nordamerikanischen Kontinent durchstreift. Mehr...

Von Jonas Rest | 3 Kommentare
So stellt sich Google künftig seinen Lieferservice vor: Eine Drohne seilt im australischen Busch eine Päckchen ab.

Google betreibt im Geheimen ein ambitioniertes Drohnen-Programm, um ein Hochgeschwindigkeitsliefersystem für leichte bis mittelschwere Güter aufzubauen. Die Marktreife wird schon in zwei Jahren angepeilt. Mehr...

Der Erdbeobachtungssatellit Sentinel-1-A wurde im April von Kourou ins All geschossen.

Vor 50 Jahren begann die internationale Zusammenarbeit im Weltraum. Die Geschichte der europäischen Weltraumorganisation ESA ist die Geschichte eines Erfolges - auch wenn längst nicht alles glatt ging. Mehr...

Der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, Johann-Dietrich Wörner (l) und der Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation, Jean-Jacques Dordain.

Seit 50 Jahren arbeitet Europa in der Raumfahrt zusammen. Viele ambitionierte Projekte konnten verwirklicht werden. Ein Ziel bleibt noch: Die Landung auf dem Mond. Mehr...

Beim Start lief noch alles wie geplant: Eine Sojus mit zwei Galileo-Satelliten an Bord startet von Kourou aus.

Warum wurden zwei Galileo-Satelliten in einer falschen Umlaufbahn ausgesetzt? Die EU-Kommission fordert Aufklärung von der Europäischen Raumfahrtagentur ESA und dem Raumfahrtunternehmen Arianespace. Möglicherweise können die Satelliten doch noch genutzt werden. Mehr...

Von Anja Garms | Kommentieren
Zerstörtes Korallenriff in Indonesien.

Junge Fische meiden von Seegras überwucherte Korallenriffe und lassen sich lieber an gesunden Riffen nieder. Chemische Signale locken die Jungtiere an oder schrecken sie ab, haben Forscher herausgefunden. Mehr...

Die Sojus-Rakete, die am Freitag in Französisch-Guayana startete, gilt eigentlich als zuverlässig.

Panne im Weltall: Die Galileo-Navigationssatelliten erreichen die vorgesehene Umlaufbahn nicht. Der Fehlschlag dürfte das Projekt, das dem amerikanischen GPS Konkurrenz machen soll, erneut verzögern und verteuern. Mehr...

Bestimmte Bakterien zerstören Tumore von innen heraus. Testergebnisse seien ermutigend, sagen Forscher - doch es sind noch weitere Studien nötig. Mehr...

Eigentlich sollten die beiden Satelliten - Galileo Sat-5 und Sat-6 - in eine Erdumlaufbahn in 23.522 Kilometern Höhe gebracht werden. (Künstlerische Darstellung)

Rückschlag für für das globale europäische Navigationssystem Galileo: Zwei am Freitag gestartete Satelliten haben nicht die richtige Erdumlaufbahn erreicht. Ob die Satelliten aus eigener Kraft ihren Kurs korrigieren können, ist unklar. Mehr...

Schmelzende Eisberge in der Antarktis.

Das Eis auf Grönland und in der Antarktis schrumpft im Rekordtempo: Jährlich verlieren die Eisschilde rund 500 Kubikkilometer Eis - eine Fläche der Größe Hamburgs. Mehr...

Moritz Helmstaedter in seinem frisch bezogenen Büro, im Hintergrund die Ansichten aus dem Gewebe einer Mäuse-Netzhaut.

Der neue Direktor des Frankfurter Max-Planck-Instituts, Moritz Helmstaedter, hat sich ein Lebenswerk vorgenommen: Er will die menschliche Großhirnrinde entschlüsseln. Mehr...

Archäologen und Kulturinteressierten blutet das Herz bei diesem Anblick: Der Regen  bildet kleine Tümpel an den ungeschützten Ausgrabungen.

Das ärmste EU-Land Bulgarien besitzt ein reiches antikes Erbe: Römische Villen und Amphitheater, thrakische Grabstätten, die noch ältere Felsenstadt Perperikon. Doch mitten in der Hauptstadt Sofia wuchert Unkraut auf den Überresten der früheren römische Stadt Serdika. Streit, Geldmangel und Grabräuber behindern die Arbeit der Archäologen. Mehr...

Ungünstige Wetterverhältnisse sorgen für eine Verschiebung des Starts zweier Satelliten, die das europäische Navigationssystem Galileo ergänzen sollen. Der Flug ins All wird nun frühestens am Freitag erfolgen. Mehr...

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Wissen
Interaktive Grafik

Von der Bohne bis ins Regal: So entsteht Kakao für Schokolade und Getränke.

Interaktive Grafik

Über Nacht sterben europaweit in manchen Bienenstöcken 90 Prozent der Bienen-Bevölkerung.

Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Interaktive Grafik

Was läuft schief bei Diabetes, was sind die Symptome - eine Animation erläutert die Hintergründe.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Interaktive Grafik

Indonesiens Wälder verschwinden für neue Plantagen - doch Palmöl ist auch für die Gesundheit relevant.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Anzeige
Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Rückblick auf 50 Jahre
Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin in seinem Raumanzug bei Übungen zum ersten bemannten Weltraumflug. Gagarin umkreiste am 12. April 1961 in der Raumkapsel Wostok als erster Mensch die Erde.

Zum fünfzigsten Jahrestag des ersten Starts der Menschheit ins Weltall hat die russische Raumfahrtagentur ein Video veröffentlicht.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.