Aktuell: Serie: Liebe | Flucht und Zuwanderung | Tugce | Regionale Startseite
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

Von  |

Epilepsie beeinträchtigt das Leben der Erkrankten schwer. Um ihnen zu helfen, ist an der Uniklinik das „Epilepsiezentrum Frankfurt Rhein-Main“ eröffnet worden. Damit wird eine Versorgungslücke in der Region geschlossen. Mehr...

Was soll das Raumflugzeug X-37B im Weltraum?

Die US-Luftwaffe schickt ihr geheimnisumwobenes unbemanntes Raumflugzeug X-37B zum vierten Mal ins All. Details über das Fluggerät werden streng geheim gehalten. Mehr...

Wildkatzen brauchen einen großen Lebensraum.

Ob Rebhuhn oder Wildbienen: "Der Zustand der Artenvielfalt in Deutschland ist alarmierend", warnt das Bundesamt für Naturschutz. Hauptursache ist die intensive Landwirtschaft. Mehr...

Eine Molkerei in Südengland. Welche Rolle der Milchkonsum bei Krebserkrankungen spielt, ist bis heute umstritten.

Der Medizin-Nobelpreisträger Harald zur Hausen erforscht die Rolle von Viren bei Dickdarm- und Brustkrebs. Mehr...

Kartoffeln, die gegen Salz unempfindlich sind, könnten Millionen Menschen helfen, die auf versalzenem Land leben.

Auf der Nordseeinsel Texel liegt ein kleines Kartoffelfeld, das eine Antwort auf den Hunger in der Welt geben könnte. Die Ergebnisse sind bisher vielversprechend. Mehr...

Kandidaten für neue Arzneimittel stehen im Fokus.

Neue Modelle sollen die Wirkung von Stoffen früher vorhersagen. Ein Problem besteht darin, dass sich Wirksamkeit und Sicherheit oft schwer vorhersehen lassen.  Mehr...

Stress im Job, schlechte Ehe – das sind Klassiker unter den Erklärungsversuchen.

Vor allem Frauen belasten sich mit der Suche nach den Ursachen ihrer Erkrankung oft zusätzlich. Mehr...

Grafische Darstellung: Ein Asteroid nähert sich der Erde. (Symbolbild)

Ein Asteroid nähert sich der Erde, doch auch wenn manche Menschen nun Szenen aus dem Katastrophenfilm "Armageddon" vor Augen haben: Panik ist nicht angesagt, der Abstand zwischen Asteroid und Erde ist groß genug. Mehr...

Die Sojus-Raumkapsel, mit der die Astronauten zur Erde zurückkehren sollen.

Nach dem Verlust des russischen Raumfrachters "Progress" müssen drei Astronauten länger im All bleiben. Eigentlich sollten die Raumfahrer - darunter ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti - am Donnerstag zur Erde zurückkehren. Nun kommen sie im Juni zurück. Mehr...

Auf dem roten Planeten Mars ist der Sonnenuntergang blau.

Bilder des Mars-Rovers Curiosity zeigen, wie ein Sonnenuntergang auf dem "roten Planeten" Mars aussieht. Im Gegensatz zum irdischen Sonnenuntergang in Rottönen ist der Mars-Sonnenuntergang blau. Mehr...

Die unangenehme Frage nach der Herkunft: Gehirnsammlung am Kaiser-Wilhelm-Institut in Berlin-Buch.

Die Direktoren des Kaiser-Wilhelm-Instituts nutzten Gehirne von Euthanasie-Opfern. Ihre Nachfolger im heutigen Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt sind dabei, das dunkle Kapitel in der Geschichte der renommierten Forschungseinrichtung aufzuarbeiten. Mehr...

Die russische "Progress"-Raumsonde im Weltraumbahnhof Baikonur.

Nach zehntägiger Odyssee im Weltall ist ein defekter russischer Raumfrachter verglüht. Die Untersuchungen zu den Ursachen der Fehlfunktion laufen nun auf Hochtouren. Mehr...

Ein "Progress"-Versorgungstransporter auf dem Weg zur ISS. (Archivbild)

Der unbemannte russische Raumfrachter "Progress" taumelt unkontrolliert der Erde entgegen. Eine genaue Absturz-Vorhersage ist schwierig, doch spätestens am Freitag dürfte der Frachter abstürzen. Mehr...

1.-Mai-Feier 1933 auf dem Frankfurter Römerberg.

Erziehungswissenschaftler der Universität Frankfurt untersuchen die Propaganda-Strategien der Nationalsozialisten. Mehr...

Botschaften aus fernen Galaxien? Eine simple Mikrowelle zum Nudelwärmen hat australische Forscher zeitweilig auf eine falsche Weltraumspur geführt. Mehr...

Ein "Progress"-Versorgungstransporter auf dem Weg zur ISS. (Archivbild)

Der außer Kontrolle geratene russische Raumfrachter "Progress" könnte noch in den nächsten Tagen abstürzen. Ein Großteil der Raumkapsel wird dabei in der Erdatmosphäre verglühen. Teile, die nicht verglühen, sollen trotzdem keine Gefahr für Menschen darstellen. Mehr...

Die Sterneninsel leuchtet aus mehr als 13 Milliarden Lichtjahren Entfernung zu uns - das ist nahezu am anderen Ende des sichtbaren Universums. Wegen der großen Distanz sehen die Forscher die ferne Galaxie zu einer Zeit, als das Universum erst etwa fünf Prozent seines heutigen Alters hatte. Mehr...

"Affenfolter stoppen!" Tierschützer demonstrieren in Tübingen gegen den Einsatz von Affen in der Forschung.

Fernsehaufnahmen zeigen einen blutverschmierten Affen, angeblich in einem Max-Planck-Institut in Tübingen gefilmt. Nach Drohungen von vermeintlichen Tierschutzaktivisten sollen die Wissenschaftler ihre Primatenforschung nun einstellen. Mehr...

Der "Messenger", als er noch existierte.

Die Geschichte der Nasa-Sonde "Messenger" endet mit einer kontrollierten Explosion: Mit atemberaubender Geschwindigkeit schlägt die Sonde auf dem Planeten Merkur ein.  Mehr...

"New Shepard" hebt zum ersten Testflug ab.

Das Raumfahrtunternehmen "Blue Origin" von Multimilliardär und Amazon-Gründer Jeff Bezos verblüfft mit einem unangekündigten Raketenstart. Dabei schafft es die Rakete bis in eine Höhe von knapp 94 Kilometern, das Crewmodul landet wieder sicher auf der Erde. Mehr...

Sah ganz normal aus: der Star der Sojus-Trägerrakete, mit der der "Progress"-Transporter ins All gebracht wurde.

Der außer Kontrolle geratene Raumfrachter "Progress" trudelt der Erde entgegen. Zwischen dem 5. und 7. Mai wird er wohl in der Erdatmosphäre verglühen. Früher oder später wäre das sowieso das Schicksal des Transporters gewesen. Mehr...

Ein "Progress"-Versorgungstransporter auf dem Weg zur ISS. (Archivbild)

Knapp einen Tag nach dem Start des russischen "Progress"-Raumfrachters gibt die russische Raumfahrtorganisation Roskosmos den außer Kontrolle geratenen Raumtransporter auf. Scheitern die letzten Kontaktversuche, wird "Progress" Anfang Mai abstürzen. Die ISS-Besatzung soll nicht in Gefahr sein. Mehr...

Die russische "Progress"-Raumsonde im Weltraumbahnhof Baikonur.

Der russische Raumtransporter "Progress" kämpft nach dem Start mit Problemen. Die Sonde, die sich auf dem Weg zur ISS befindet, dreht sich. Ob und wann die Sonde an der ISS andocken kann, ist unklar. Die Nasa rechnet nicht mit einem Andocken am Donnerstag. Mehr...

Illustration: So könnte es aussehen, wenn die Raumsonde "Messenger" um den Merkur kreist.

Die Raumsonde "Messenger" erforscht seit gut vier Jahren den Planeten Merkur. Nun ist der Nasa-Sonde der Treibstoff ausgegangen - in wenigen Tagen wird sie auf der Oberfläche des Planeten Merkur aufschlagen und einen großen Krater hinterlassen. Mehr...

Ein Satellit des europäischen Navigationssystems Galileo in einer künstlerischen Darstellung.

Die Folgen eines Ausfalls der Satellitennavigation sind kaum einzuschätzen. Auch die Börse und sogar die Archäologie profitieren von Signalen aus dem Weltraum.  Mehr...

Astronauten der letzten Reparaturmission haben dieses Bild von Hubble im Mai 2009 aufgenommen. Seitdem war kein Mensch mehr bei dem Weltraumteleskop.

Es ist seit knapp 25 Jahren im All unterwegs und hat den Blick der Menschheit auf das Universum verändert: Das Hubble-Weltraumteleskop wird 25 und kommt langsam in die Jahre. Doch Ersatz ist bereits in Planung. Mehr...

Das Bild zum 25. Jahrestag des Weltraumteleskops Hubble blickt hinein in den Carina-Nebel und zeigt den Sternenhaufen Westerlund 2.

Die US-Weltraumorganisation Nasa eröffnet die Feierlichkeiten rund um den 25. Jahrestag des Weltraumteleskops Hubble mit der Enthüllung eines neuen Hubble-Bilds. Es zeigt einen Sternenhaufen im Sternbild Carina. Mehr...

Der Audi-Chef will auf PS-Boliden nicht verzichten.

Wer, wie der Audi-Chef, nicht auf PS verzichten will, muss beim Essen konsequent "vital, vegetarisch, vegan" werden. Für jede nicht verspeiste Wurst kann man immerhin fast zweieinhalb Kilometer fahren. Ein Kommentar. Mehr...

Von Eva Mahnke |
Ein englisches Kohlekraftwerk. Fossile Rohstoffe nicht mehr zu fördern – das würde viele Bereiche des Lebens betreffen.

EZB-Chef Draghi muss sich mit dem Klimawandel beschäftigen, der durchaus Einfluss auf die Stabilität der Finanzmärkte hat. Seit 2011 warnt die Londoner Denkfabrik Carbon Tracker Initiative vor einer neuen Spekulationsblase: Der Kohlenstoff-Blase. Mehr...

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Wissen
Interaktive Grafik

Von der Bohne bis ins Regal: So entsteht Kakao für Schokolade und Getränke.

Interaktive Grafik

Über Nacht sterben europaweit in manchen Bienenstöcken 90 Prozent der Bienen-Bevölkerung.

Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Anzeige

Interaktive Grafik

Was läuft schief bei Diabetes, was sind die Symptome - eine Animation erläutert die Hintergründe.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Interaktive Grafik

Indonesiens Wälder verschwinden für neue Plantagen - doch Palmöl ist auch für die Gesundheit relevant.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Rückblick auf 50 Jahre
Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin in seinem Raumanzug bei Übungen zum ersten bemannten Weltraumflug. Gagarin umkreiste am 12. April 1961 in der Raumkapsel Wostok als erster Mensch die Erde.

Zum fünfzigsten Jahrestag des ersten Starts der Menschheit ins Weltall hat die russische Raumfahrtagentur ein Video veröffentlicht.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.