Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

19. Juli 2010

Bildungskampagne : Buchmesse startet Leseprojekt in Kapstadt

Die Frankfurter Buchmesse startet in Kayelitsha, einer Twonship in Kapstadt, ein Lese- und Lernprojekt.  Foto: dpa

Die Frankfurter Buchmesse startet in den Townships von Kapstadt ein Lese- und Lernprojekt. Dort sollen regelmäßig Unterrichtsstunden, Workshops und Lesungen mit Autoren stattfinden.

Drucken per Mail

Frankfurt/Main. Die Frankfurter Buchmesse startet in den Townships von Kapstadt ein Lese- und Lernprojekt. „Wir tragen auf diese Weise die Buchmesse ein Stück weit in die Townships hinein - wenn die Menschen dort nicht zur Messe gehen können, dann kommt die Messe mit ihrer Literatur und ihren Schriftstellern eben zu den Menschen“, sagte die Leiterin Bildung bei der Frankfurter Buchmesse, Karin Plötz, am Montag. Ab Ende Juli werden in Kayelitsha und Mfuleni in Südafrika drei Lese- und Lernräume eröffnet. Dort sollen regelmäßig Unterrichtsstunden, Workshops und Lesungen mit Autoren stattfinden.

„Unser Ziel ist es, für die Bewohner der Townships einen einfachen Zugang zu Büchern direkt in ihrer Nachbarschaft zu schaffen“, sagte Plötz. Die drei Lese- und Lernräume sind mit Büchern und Lernmaterialien ausgestattet und richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Bis Oktober sollen den Angaben zufolge vier weitere solcher Einrichtungen entstehen. Parallel dazu entsteht in Kayelitsha auch noch eine große Bibliothek. „Sie befindet sich gerade im Bau und soll im Oktober eröffnet werden“, sagte Plötz.

Das Projekt wurde von der Frankfurter Book Fair Literacy Campaign (LitCam) initiiert, der internationalen Bildungskampagne der Buchmesse. „Ziel ist es, Menschen die Fähigkeiten zu vermitteln, die sie brauchen, um mit Zuversicht die Herausforderungen im eigenen Leben zu meistern“, hieß es.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Gesundheitsgefahr

Pflanzengift in Kräutertee nachgewiesen

Als gesundheitlich bedenklich wurden bei einer Laboranalyse vier von sechs Pfefferminz- und Kräutertees eingestuft.

Bei einer Laboranalyse im Auftrag des NDR wurden in einer Stichprobe in vier von sechs Pfefferminz- und Kräutertees sogenannte Pyrrolizidinalkaloide entdeckt. Diese sollen krebserregend sein und auch Leberschäden verursachen.  Mehr...

Nordsee und Ostsee

Plastikmüll in Speisefischen

Auch der Kabeljau gehört zu den belasteten Arten.

Wissenschaftler finden in Speisefischen aus der Nord- und Ostsee Reste von Plastikmüll. Für Fischkonsumenten hat das nach Angaben des Studienleiters "wahrscheinlich keinerlei Auswirkungen". Mehr...

Videonachrichten Wissen
Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Anzeige

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.