Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Türkei | US-Wahl | FR-Serie: Fintechs
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

Weitere Meldungen zur Galerie
Vor der Küste Neuseelands sind neun gestrandete Orcas verendet.

Neun gestrandete Wale sterben vor der Küste Neuseelands. Es handelt sich vermutlich um eine der weltweit größten Orca-Tragödien in den vergangenen zehn Jahren, sagt eine Meeresbiologin. Mehr...

Von Lilo Berg |
Die Flut bringt zurück, was der Mensch hineingeworfen hat: Müll am Strand.

Plastikabfall treibt in riesigen Strudeln über die Ozeane. Tiere sterben, Menschen werden krank. Den europäischen Müllrekord halten die Strände am Mittelmeer. Doch auch an der Nordsee landet Plastikmüll der sogar von weit weg angeschwemmt wird. Mehr...

Die Grünlippmuschel Perna viridis stammt aus dem Pazifik. Längst hat sich sich aber auch in der Karibik breit gemacht.

Täglich reisen rund 10.000 Arten per Schiff durch die Weltmeere und landen in fremden Ökosystemen. Die Stressresistenten können sich dabei als Einwanderer behaupten, berichtet das IFM Geomar. Mehr...

Korallen am Great Barrier Reef (Archivbild)

In der Bibel löscht eine Flut das meiste irdische Leben aus. Jetzt droht den Meeren ein ähnliches Schicksal: Forscher rechnen mit einem schrecklichen Artensterben. Es wäre nicht das erste - doch das letzte ist 55 Millionen Jahre her. Mehr...

Nicht nur im Mittelmeer vom Aussterben bedroht: Roter Thunfisch.

Was haben der Rote Thunfisch, der Braune Zackenbarsch, der Europäische Wolfsbarsch und der Seehecht gemeinsam? In einigen Jahren wird es sie nicht mehr geben. Mehr als 40 Fischarten sind vom Aussterben bedroht. Mehr...

Enorm musikalisch: der Buckelwal.

Buckelwale sind höchst musikalisch. Gefällt ihnen eine Melodie, verbreitet sie sich von Wal zu Wal sogar über tausende Kilometer.  Mehr...

Ein Orca, auch bekannt als "Killerwal" oder "Mörderwal", beim Angriff auf ein Grauwalkalb vor Kalifornien.

Forscher sind einem Drama der Natur vor Alaska auf die Spur gekommen, das jährlich Hunderte Walkälber das Leben kostet. Die aus Filmen bekannten Orcas lagern sogar ihre gemeuchelte Beute. Mehr...

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Gesundheitsgefahr

Pflanzengift in Kräutertee nachgewiesen

Als gesundheitlich bedenklich wurden bei einer Laboranalyse vier von sechs Pfefferminz- und Kräutertees eingestuft.

Bei einer Laboranalyse im Auftrag des NDR wurden in einer Stichprobe in vier von sechs Pfefferminz- und Kräutertees sogenannte Pyrrolizidinalkaloide entdeckt. Diese sollen krebserregend sein und auch Leberschäden verursachen.  Mehr...

Nordsee und Ostsee

Plastikmüll in Speisefischen

Auch der Kabeljau gehört zu den belasteten Arten.

Wissenschaftler finden in Speisefischen aus der Nord- und Ostsee Reste von Plastikmüll. Für Fischkonsumenten hat das nach Angaben des Studienleiters "wahrscheinlich keinerlei Auswirkungen". Mehr...

Videonachrichten Wissen
Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Anzeige

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.