Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

12. September 2012

Gold und Silber: Supernova produziert Edelmetall

 Von Torsten Harmsen
Sterne explodieren am Ende ihres Lebens als sogenannte Supernova. Dabei werden Elemente wie Silber erzeugt und ins Weltall geschleudert. Foto: ESO

Auf Gold und Silber haben sich in der Geschichte ganze Weltreiche gegründet. Doch woher kamen diese so sehr begehrten Edelmetalle? Sie stammen von Sternen - aber nicht von den gleichen.

Drucken per Mail

Auf Gold und Silber haben sich in der Geschichte ganze Weltreiche gegründet. Kriege wurden darum geführt. In Bergwerken schufteten sich Tausende für den Prunk von Herrscherhäusern zu Tode. Doch woher kamen diese so sehr begehrten Edelmetalle? Sie stammen von Sternen – aber nicht von den gleichen. Das hat die Wissenschaftlerin Camilla Hansen vom Zentrum für Astronomie der Universität Heidelberg herausgefunden.

Gemeinsam mit Kollegen aus Deutschland, Schweden und Japan untersuchte die Astronomin Sterne verschiedener Massen. Mit Hilfe der Messungen lässt sich die schrittweise Entstehung der Bausteine aller Materie rekonstruieren.

Schwere Elemente entstanden in Sternen

Die leichten Elemente Wasserstoff, Helium und Spuren von Lithium wurden einige Minuten nach dem Urknall gezeugt. Alle schwereren Elemente entstanden erst später im Inneren von Sternen oder bei Sternexplosionen. Welche Elemente das genau sind, hängt vor allem von der Masse eines Sterns ab, schreiben die Forscher in der Zeitschrift Astronomy & Astrophysics.

Bei Sternen gleicher Masse ist das Verhältnis der in den Weltraum geschleuderten Elemente identisch. Diese konstante Relation hält sich in den Sternengenerationen, die sich aus den Resten ihrer Vorgänger bilden – und finden sich damit auch in deren Planeten.

Supernova-Explosion bringt Silber hervor

Die Beobachtungen weisen nun erstmals darauf hin, dass Silber offenbar bei einem ganz besonderen Fusionsprozess während einer Supernova-Explosion entsteht. Als Supernova explodieren am Ende ihres Lebens Sterne, die etwa zehn Mal mehr Masse in sich vereinen als unsere Sonne. Hierbei werden Elemente wie Silber gezeugt und in den Weltraum geschleudert.

Die Forscher fanden heraus, dass sich der Fusionsprozess, in dem Silber entsteht, von dem Prozess unterscheidet, der zu Gold führt. „Daher kann nach Ansicht der Wissenschaftler das Silber nicht gemeinsam mit Gold entstanden sein, sondern die Elemente müssen ihren Ursprung in den Sternen unterschiedlicher Massen haben“, teilt die Universität Heidelberg mit. Die Forscher wollen nun bei der Simulation von Supernova-Explosionen genauer untersuchen, wann die Bedingungen für die Bildung von Silber gegeben sind. „Wir können so herausfinden, wie schwer die Sterne waren, die beim dramatischen Ende ihres Lebens Silber erzeugen konnten“, sagt die Astronomin Camilla Hansen.

Zur Homepage

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Wissen
Interaktive Grafik

Von der Bohne bis ins Regal: So entsteht Kakao für Schokolade und Getränke.

Interaktive Grafik

Über Nacht sterben europaweit in manchen Bienenstöcken 90 Prozent der Bienen-Bevölkerung.

Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Interaktive Grafik

Was läuft schief bei Diabetes, was sind die Symptome - eine Animation erläutert die Hintergründe.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Interaktive Grafik

Indonesiens Wälder verschwinden für neue Plantagen - doch Palmöl ist auch für die Gesundheit relevant.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Anzeige
Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Rückblick auf 50 Jahre
Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin in seinem Raumanzug bei Übungen zum ersten bemannten Weltraumflug. Gagarin umkreiste am 12. April 1961 in der Raumkapsel Wostok als erster Mensch die Erde.

Zum fünfzigsten Jahrestag des ersten Starts der Menschheit ins Weltall hat die russische Raumfahrtagentur ein Video veröffentlicht.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.