kalaydo.de Anzeigen

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

12. September 2012

Neue Affenart: Gerade entdeckt, schon gefährdet

So sehen neu entdeckte Affenarten aus. Die wissenschaftliche Bezeichnung für das Tier: Cercopithecus lomamiensis.  Foto: dpa

Lesula ist die erste Affenart seit vielen Jahren, die auf dem afrikanischen Kontinent entdeckt wurde. Die Meerkatzen sind von Buschfleisch-Jägern bedroht. Forscher wollen sie daher auf der Roten Liste bedrohter Arten als "gefährdet" einstufen.

Drucken per Mail

Eine neue Affenart haben Forscher in der Demokratischen Republik Kongo entdeckt: Die Tiere sind bis zu 65 Zentimeter groß. Eine grau-blonde Mähne umrahmt das blasse Gesicht. Damit sei nach vielen Jahren erstmals wieder eine neue Art afrikanischer Affen gefunden worden, berichten die Entdecker. Die US-amerikanischen Biologen stellen die neue Spezies in der Fachzeitschrift „Plos One“ vor.

Die Affen gehören zu den Meerkatzen-Artigen, die in der freien Natur nur in Afrika südlich der Sahara vorkommen. Die Forscher gaben der Art den Namen Cercopithecus lomamiensis, weil sie im Lomami-Becken gefunden wurde.

Einheimische nennen das Tier "Lesula"

Affen der Art Cercopithecus lomamiensis werden bis zu 65 Zentimeter groß.
Affen der Art Cercopithecus lomamiensis werden bis zu 65 Zentimeter groß.
Foto: dpa

Die Affenart wurde zufällig entdeckt, schreiben die Biologen: Im Juni 2007 waren sie im Kongo unterwegs und sahen im Haus eines Grundschul-Direktors ein junges Weibchen einer ihnen unbekannten Art. „Der Schulleiter bezeichnete das Tier als 'Lesula'. Diesen einheimischen Namen hatten wir noch nie zuvor gehört“, schreibt das Team um John A. Hart von der kongolesischen Lukuru Wildlife Research Foundation (Kinshasa) und dem Yale Peabody Museum of Natural History (New Haven). Im Dezember 2007 sahen sie dann das erste Tier dieser Art in der freien Natur.

Die Affen werden nach Angaben der Forscher durch die unkontrollierte Buschfleischjagd bedroht. Sie sollten daher auf der Roten Liste bedrohter Arten als „gefährdet“ eingestuft werden. (dpa)

Jetzt kommentieren

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Wissen
Interaktive Grafik

Von der Bohne bis ins Regal: So entsteht Kakao für Schokolade und Getränke.

Interaktive Grafik

Über Nacht sterben europaweit in manchen Bienenstöcken 90 Prozent der Bienen-Bevölkerung.

Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Interaktive Grafik

Was läuft schief bei Diabetes, was sind die Symptome - eine Animation erläutert die Hintergründe.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Interaktive Grafik

Indonesiens Wälder verschwinden für neue Plantagen - doch Palmöl ist auch für die Gesundheit relevant.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Anzeige
Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Rückblick auf 50 Jahre
Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin in seinem Raumanzug bei Übungen zum ersten bemannten Weltraumflug. Gagarin umkreiste am 12. April 1961 in der Raumkapsel Wostok als erster Mensch die Erde.

Zum fünfzigsten Jahrestag des ersten Starts der Menschheit ins Weltall hat die russische Raumfahrtagentur ein Video veröffentlicht.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.