Aktuell: Terror | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

17. August 2012

Qualität der Spermien: Walnüsse machen Spermien fit

Menschliche Spermien unter dem Mikroskop.  Foto: dpa

Schon 75 Gramm Walnüsse pro Tag verbessern die Qualität der Spermien. Das liegt an den ungesättigten Fettsäuren und Nährstoffen. Hoffnung für Männer mit Zeugungsproblemen?

Drucken per Mail

Schon 75 Gramm Walnüsse pro Tag verbessern die Qualität der Spermien. Das liegt an den ungesättigten Fettsäuren und Nährstoffen. Hoffnung für Männer mit Zeugungsproblemen?

Eine gute Portion Walnüsse am Tag kann die Sperma-Qualität positiv beeinflussen: Bei gesunden jungen Männern sorgen 75 Gramm täglich für eine bessere Vitalität und Struktur der Spermien, und das bei ansonsten gewöhnlicher Ernährung. In den Nüssen enthaltene mehrfach ungesättigte Fettsäuren und Nährstoffe könnten wichtig sein für Reifungsprozesse und Funktionsfähigkeit der Spermien, berichten US-Forscher im Fachblatt "Biology of Reproduction".

Ihre Ergebnisse aus einer kleinen Studie lassen allerdings offen, ob die Nüsse auch Männern mit Zeugungsproblemen helfen könnten. Dies erfordere weitere Studien, schreiben die Wissenschaftler. Für ihre Studie hatten Wendie Robbins von der University of California in Los Angeles und ihre Kollegen 117 gesunde Nichtraucher im Alter von 21 bis 35 Jahren untersucht. Während 59 Probanden zwölf Wochen lang zusätzlich zur Ernährung 75 Gramm Walnüsse pro Tag zu sich nahmen, blieben die anderen 58 Teilnehmer nussfrei.

Vitalität, Beweglichkeit und Struktur

Es stellte sich heraus: Nach zwölf Wochen hatte sich die Sperma-Qualität in der Walnuss-Gruppe gesteigert. Die Spermien wiesen Verbesserungen in Vitalität, Beweglichkeit und Morphologie auf. Die Forscher konnten weniger Chromosomen-Anormalitäten feststellen. Bei der Kontrollgruppe waren dagegen keine Veränderungen zu bemerken. (wsa)

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Gesundheitsgefahr

Pflanzengift in Kräutertee nachgewiesen

Als gesundheitlich bedenklich wurden bei einer Laboranalyse vier von sechs Pfefferminz- und Kräutertees eingestuft.

Bei einer Laboranalyse im Auftrag des NDR wurden in einer Stichprobe in vier von sechs Pfefferminz- und Kräutertees sogenannte Pyrrolizidinalkaloide entdeckt. Diese sollen krebserregend sein und auch Leberschäden verursachen.  Mehr...

Nordsee und Ostsee

Plastikmüll in Speisefischen

Auch der Kabeljau gehört zu den belasteten Arten.

Wissenschaftler finden in Speisefischen aus der Nord- und Ostsee Reste von Plastikmüll. Für Fischkonsumenten hat das nach Angaben des Studienleiters "wahrscheinlich keinerlei Auswirkungen". Mehr...

Videonachrichten Wissen
Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Anzeige

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.