Aktuell: Eintracht Frankfurt | Fußball-News | Blockupy | Ukraine | Polizeimeldungen Frankfurt/Rhein-Main

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

12. September 2012

Stadt der jungen Forscher 2014: Schüler für die Wissenschaft begeistern

Die Auszeichnung würdigt Städte, die Jugendliche für Wissenschaft begeistern. Foto: picture-alliance/ dpa

Drei Stiftungen suchen die "Stadt der jungen Forscher 2014". Zum sechsten Mal soll eine Stadt gewürdigt werden, die in vorbildlicher Weise Jugendliche für Wissenschaft begeistert.

Drucken per Mail

Zum sechsten Mal suchen die Körber-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung die „Stadt der jungen Forscher“. Mit der Auszeichnung werden Städte gewürdigt, die in vorbildlicher Weise Jugendliche für Wissenschaft begeistern. Die Fördersumme in Höhe von bis zu 65.000 Euro ist für öffentliche Veranstaltungen und für neue regionale Projekte zwischen Schule und Wissenschaft bestimmt. Die Bewerbungsfrist endet am 11. Januar 2013.

Engagement und Projekte gefragt

Bewerben können sich Städte, die sich aktiv für den Nachwuchs einsetzen wollen. Als „Stadt der jungen Forscher“ sollen sie ihr Engagement gemeinsam mit Schulen, Hochschulen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen weiter vorantreiben. Dazu gehören neue Schul-Wissenschafts-Projekte, bei denen Schülerinnen und Schüler eigenständig Forschungsfragen nachgehen. Die Projekte der jungen Nachwuchsforscher werden von der Stadt bei öffentlichen Veranstaltungen präsentiert. Zusätzlich organisieren die Stiftungen eine bundesweite Fachtagung zum Thema Schule und Wissenschaft in der ausgezeichneten Stadt. Sie bietet bestehenden Netzwerken die Möglichkeit zum intensiven Austausch und trägt die Ideen vorbildlicher Kooperationsprojekte in die Region.

Die Auswahl der „Stadt der jungen Forscher 2014“ trifft eine Jury aus Vertretern der drei Stiftungen, der bisherigen Preisträgerstädte und Experten. Bislang wurden Göttingen (2009), Gießen (2010), Kiel (2011), Karlsruhe (2012) und Rostock (2013) ausgezeichnet. Drei Städte werden im Februar 2013 für die Finalrunde nominiert. Die Finalrunde und die Bekanntgabe der Siegerstadt sind für Anfang Juni 2013 in Rostock geplant.

Wissenschaftlichen Nachwuchs begeistern

Mit der Initiative wollen die Körber-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung die kommunale Vernetzung von Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft fördern, den wissenschaftlichen Nachwuchs begeistern sowie Schule und Hochschule Impulse für ihre Praxis geben. (ots)

Zur Homepage
comments powered by Disqus
Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeigenmarkt
Videonachrichten Wissen
Interaktive Grafik

Von der Bohne bis ins Regal: So entsteht Kakao für Schokolade und Getränke.

Interaktive Grafik

Über Nacht sterben europaweit in manchen Bienenstöcken 90 Prozent der Bienen-Bevölkerung.

Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Interaktive Grafik

Was läuft schief bei Diabetes, was sind die Symptome - eine Animation erläutert die Hintergründe.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Aurora Borealis

Wie eine gigantische Lasershow aus dem Weltall wirken die außerordentlich spektakulären Polarlichter - Bilder und Videos.

Interaktive Grafik

Indonesiens Wälder verschwinden für neue Plantagen - doch Palmöl ist auch für die Gesundheit relevant.

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Anzeige
Sonnensturm
Hier ist ein Sonnensturm in weiß in der Mitte unten zu sehen.

Derzeit finden heftige Eruptionen auf der Sonne statt. Das verursacht magnetische Stürme auf der Erde.

Rückblick auf 50 Jahre
Der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin in seinem Raumanzug bei Übungen zum ersten bemannten Weltraumflug. Gagarin umkreiste am 12. April 1961 in der Raumkapsel Wostok als erster Mensch die Erde.

Zum fünfzigsten Jahrestag des ersten Starts der Menschheit ins Weltall hat die russische Raumfahrtagentur ein Video veröffentlicht.

Spezial
Blick in die Magellanwolke

Der Blick in den Weltraum auf ISS, Planeten, Sterne, Monde und die Sonne: Hintergründe, interaktive Grafiken, Fotostrecken und Videos.

Spezial

Vor vierzig Jahren brachen mutige Männer auf, um einen Menschheitstraum zu erfüllen - die Landung auf dem Mond.