Aktuell: Fußball-EM 2016 | US-Wahl | Flüchtlinge in Deutschland und Europa | Zuwanderung Rhein-Main
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Wissen
Nachrichten aus Wissenschaft und Bildung

15. Januar 2013

Vögel: Bei Kälte bevorzugen Vögel Fettiges

Kohlmeise mit Futterring: Bei Frost und Schnee darf es nahrhaft sein.  Foto: imago/blickwinkel

Für eine Studie zur Nahrungswahl beobachteten Forscher mehr als 8500 Vögel in Buchen- udn Fichtenwäldern der Schwäbischen Alb.

Drucken per Mail

Herrscht im Winter Nahrungsknappheit, dann bevorzugen Vögel fetthaltiges Futter. Das fanden Forscher bei der Beobachtung von mehr als 8 500 Vögeln in Buchen- und Fichtenwäldern der Schwäbischen Alb heraus.

Darunter waren Meisen, Kleiber, Spechte, Eichelhäher und Finken. Alle Vogelarten zogen unabhängig vom Waldtyp fetthaltige Nahrung kohlenhydratreichem Futter und Früchten vor, schreiben die Biologen im Fachjournal Plos One. Vermutlich lasse sich so der Energieverlust durch die Kälte am besten ausgleichen. (BLZ)

[ Lesen Sie jetzt das EM-Spezial der FR - digital oder gedruckt sechs Wochen lang ab 27,30 Euro. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Ressort

Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Gesundheitsgefahr

Pflanzengift in Kräutertee nachgewiesen

Als gesundheitlich bedenklich wurden bei einer Laboranalyse vier von sechs Pfefferminz- und Kräutertees eingestuft.

Bei einer Laboranalyse im Auftrag des NDR wurden in einer Stichprobe in vier von sechs Pfefferminz- und Kräutertees sogenannte Pyrrolizidinalkaloide entdeckt. Diese sollen krebserregend sein und auch Leberschäden verursachen.  Mehr...

Nordsee und Ostsee

Plastikmüll in Speisefischen

Auch der Kabeljau gehört zu den belasteten Arten.

Wissenschaftler finden in Speisefischen aus der Nord- und Ostsee Reste von Plastikmüll. Für Fischkonsumenten hat das nach Angaben des Studienleiters "wahrscheinlich keinerlei Auswirkungen". Mehr...

Videonachrichten Wissen
Schutz der Ozonschicht
Das Nasa-Satellitenfoto dokumentiert die Größe des Ozonlochs über der Arktis im Winter 1999/2000. Je dunkler das Blau, desto dünner die Ozonschicht.

Was ist Ozon? Wofür ist Ozon wichtig? Und wie groß ist derzeit das Ozonloch? Antworten auf diese und weitere Fragen gibt es hier.

Anzeige

Spezial
Kindermund tut Wahrheit kund (FR vom 22. November 2011)

Zeichen für den Klimawandel: Erderwärmung, saure Meere, Treibhauseffekt, Ozonloch, Wetterkapriolen und Naturkatastrophen.

Quiz

Wie tief erwärmen sich die Meere - welche Tierart hat nichts zu fressen durch Treibhausgase? Testen Sie Ihr Wissen im FR-Quiz.