Drucken per Mail

Brandgefahr: Trockene Zweige im Adventskranz regelmäßig austauschen

Trockene Adventszweige sollten im Kranz ausgetauscht werden, weil sie schneller Feuer fangen. Foto: Patrick Pleul
Trockene Adventszweige sollten im Kranz ausgetauscht werden, weil sie schneller Feuer fangen. Foto: Patrick Pleul

Trockene Zweige im Adventskranz sollten regelmäßig ausgetauscht werden. Spätestens nach dem zweiten Advent müssten Besitzer vertrocknetes Material oder gleich den ganzen Kranz ersetzen, rät die Aktion Das Sichere Haus (DSH) in Hamburg. Denn trockenes Reisig fängt schnell Feuer. Auch bei den Kerzen ist Vorsicht geboten. Bevor sie vollständig heruntergebrannt sind oder zu dicht an den Zweigen brennen, sollte man sie löschen und ersetzen.

Selbstlöschende Kerzen oder solche mit Auslaufschutz bieten zusätzliche Sicherheit. Diese Kerzen haben etwa eine Metallplatte im Wachs, der die Flamme anhält, wenn diese zu tief heruntergebrannt ist, erläutert die Gütegemeinschaft Kerzen in Stuttgart. Andere Modelle haben einen unsichtbaren Dochthalter, der das Umfallen des Dochtes verhindert.

Die Kerzenhalter sollten zudem aus feuerfestem Material wie Metall oder Ton bestehen, rät die Aktion Das Sichere Haus. Der Kranz sollte auf einer ebenfalls nicht brennbaren Unterlage stehen. Geeignet sind dafür zum Beispiel Glasplatten oder Porzellanteller.

Zudem sollten Kerzen nirgendwo zu dicht stehen - vor allem am Weihnachtsbaum. Die Gütegemeinschaft Kerzen in Stuttgart rät zu einem Abstand von mindestens 15 Zentimetern nach oben und zur Seite. Die DSH in Hamburg empfiehlt sogar, 25 Zentimeter Abstand einzuhalten. Damit die Flammen nicht auf Zweige oder Baumschmuck übergreifen können, sollte der Baum nicht in der Zugluft eines Fensters oder einer Tür stehen. Auch sollten keine leicht brennbaren Gegenstände wie Möbel oder Vorhänge in der Nähe sein.

Sogar die Geschenke sind gefährdet: Sie gehören laut DSH nicht direkt unter einen Baum mit Kerzen, da sie schnell Feuer fangen. In der Nähe des Weihnachtsbaumes, aber nicht darunter oder dahinter, sollte ein Eimer Wasser und eine Decke oder ein Feuerlöscher für den Notfall griffbereit liegen. Angezündet werden die Kerzen am sichersten von oben nach unten - gelöscht in umgekehrter Reihenfolge, erklärt die DSH.

Jetzt kommentieren