Zoo
Wenn die Tiger Nachwuchs kriegen oder bei den Bonobos einer stirbt - die FR ist meist fast live dabei und berichtet aus den Gehegen des Frankfurter Zoos.

Als einziger Zoo in Deutschland zeigt Frankfurt neuerdings kleine Sepia-Tintenfische. Die oft als "Gewöhnliche Tintenfische" bezeichneten kleinen Tiere sind dabei keinesfalls so gewöhnlich, wie ihr Name vermuten lassen könnte. Mehr...

Charly, wie ihn die Zoobesucher kannten.

Charly, der wohl älteste Orang-Utan der Welt, ist tot. Der Frankfurter Zoo entschied sich, den Orang-Utan-Mann einzuschläfern. Gelenkschmerzen und das Alter setzten ihm zuletzt zu sehr zu. Das 57 Jahre alte Tier verweigerte zudem Medikamente gegen Schmerzen. Mehr...

Tierische Lieder singen im Zoo: Grundschüler mit Lehrerin am Mittwoch.

Im Zoo bringen Hunderte Kinder beim Primacanta-Projekt zwei Tage lang den Tieren viele Ständchen. Seit 2008 hat das Programm „Primacanta – jedem Kind seine Stimme“ in Frankfurt mehr als 240 Lehrerinnen und Lehrer fortgebildet und damit in der Folge 15 000 Schüler erreicht. Mehr...

„Mach einfach alles genauso wie ich“: Mutter Etana mit Baby Lindi beim Fototermin.

Das neugeborene Okapi Lindi ist vorerst im Frankfurter Zoo nur auf dem Monitor zu sehen. Bernhard Grzimek, der frühere Zoodirektor, brachte diese Gattung einst nach Frankfurt, und Schauspieler Ulrich Tukur hat hier ihr Herz an sie verloren. Mehr...

Nabu-Landeschef Eppler und der "Flipposter-Automat".

Im Herbst schon an den Frühling denken: Zoo und Nabu starten eine gemeinsame Aktion zum Schutz der Schmetterlinge. Denn wer seinen Garten jetzt zu gut aufräumt, vernichtet wichtige Überwinterungsmöglichkeiten für die Tiere. Mehr...

Von Lotte L. Laloire | Kommentieren
Tierärztin Christina Geiger eröffnet die neue Station: Schön oder naturgetreu ist die Ausstattung nicht gerade.

Wenn ein Tier neu in den Frankfurter Zoo kommt, könnte es Krankheiten oder Parasiten mitbringen. Um das zu verhindern, bekommt der Tiergarten einen Quarantänebau. Er gilt als der modernste Europas. Mehr...

Ein Kiwi auf dem Arm von Tierpfleger Wilfried Altmann

Der Frankfurter Zoo und die KfW-Stiftung eröffnen ein Zentrum eigens für die neuseeländischen Laufvögel. Dadurch wird Frankfurt zum Weltmarktführer in der Kiwi-Züchtung. Mehr...

Die Löwen-Mahlzeit wird auf Video gebannt.

Besucher der Zootage lernen bei der Raubtierfütterung die strengen Hygienevorschriften kennen. Spaß macht vielen Kindern zudem der Parcours der Zoo-Olympiade. Mehr...

Das Flusspferd Maikel ist am 11. Juni an einem verschluckten Tennisball verendet. dpa

Wenn es nach Kultur- und Wissenschaftsdezernent Felix Semmelroth geht, sollten im Zoo keine Hochsicherheitszäune nach dem Tod von Flusspferd Maikel errichtet werden. Mehr...

Jugendliche warfen Gegenstände ins Paviangehege. Flusspferd Maikel starb an einer solchen Attacke.

Nach dem Tod von Flusspferd Maikel berichtet ein Fotograf auf Facebook über Jugendliche, die diverse Gegenstände ins Paviangehege des Frankfurter Zoos warfen. Die Polizei sieht die Aktion kritisch, ebenso viele Bürger. Mehr...

Flusspferd Maikel starb an einem Darmverschluss, verursacht durch einen verschluckten Tennisball. Der Zoo Frankfurt stellte Strafanzeige gegen Unbekannt.

Der Schädel von Flusspferd Maikel wird der Forschung dienen. Präpariert und haltbar gemacht, wird er Teil der wissenschaftlichen Sammlung der Säugetiere im Senckenberg-Naturmuseum. Ausgestellt werden soll Maikels Kopf aber nicht. Das Flusspferd war an einem Darmverschluss verendet, verursacht durch einen verschluckten Tennisball. Mehr...

Flusspferd Maikel starb an einem Darmverschluss, verursacht durch einen verschluckten Tennisball. Der Zoo Frankfurt stellte Strafanzeige gegen Unbekannt.

Flusspferd Maikel aus dem Zoo Frankfurt muss den Tennisball, der seinen Tod verursacht hat, am Wochenende des 9. und 10. August 2014 verschluckt haben: Die Polizei kann die Tatzeit inzwischen eingrenzen und sucht nach Zeugen für diesen Zeitraum. Mehr...

Flusspferd Maikel starb an einem Darmverschluss, verursacht durch einen verschluckten Tennisball. Der Zoo Frankfurt stellte Strafanzeige gegen Unbekannt.

Der Zoo Frankfurt sucht ein neues Zuhause für Flusspferd-Witwe Petra. Nach dem Tod ihres Partners Maikel will Zoo-Direktor Niekisch die Flusspferd-Dame nicht alleine halten - das wäre nicht artgerecht. Der 39 Jahre alte Maikel, der am Donnerstag an einem verschluckten Tennisball verendet war, hatte - hauptsächlich mit seiner Partnerin Petra - sechs Jungtiere und vier Urenkel. Mehr...

Maikel im Juni, wie ihn alle mochten.

Der Flusspferdbulle Maikel im Frankfurter Zoo verendet an einem Darmverschluss. Schuld ist ein Tennisball, den ihm vermutlich ein Zoobesucher ins Maul geworfen hat. Mehr...

Chef in Frankfurt: Orang-Utan Charly

Am Welt-Orang-Utan-Tag herrscht großer Andrang im Zoo. Hier können sich Mensch und Affe gegenseitig bestaunen. Und die roten Primaten brauchen mehr Hilfe denn je. Mehr...

Von Hannah Weiner | 9 Kommentare
Sirih wird es in den USA sicher nicht langweilig: Dort wird viel Verhaltensforschung betrieben.

Publikumsliebling Sirih verlässt den Frankfurter Zoo und zieht ins ferne Indianapolis. Der Grund: Sie soll mit ihren Genen den Genpool der in den USA lebenden Orang-Utans auffrischen. Ihr Pfleger hofft, dass sie dort noch drei Kinder bekommen kann. Mehr...

Von Ann-Kathrin Hipp | Kommentieren
Klein, süß und flauschig: Die Löwenaffen begeistern.

Der Frankfurter Zoo lädt Kinder während der Sommerferien zu Safaris ein. 'Dabei dürfen sie auch schon mal helfen, Futter für die Tiere zuzubereiten. Mehr...

Tierschützer in Sträflingskleidung sehrn in den Zoos ein Gefängnis.

Die Organisation Peta demonstriert vor dem Zoo dagegen, dass Tiere eingesperrt werden. Zoo-Befürworter sehen die Aufgabe der Tierparks darin, den Menschen klarzumachen, dass Tiere besser geschützt werden müssen. Mehr...

Passanten am Eingang zur Rhönstraße.

Eine neue Bürgerinitiative setzt sich für Wiedereröffnung des zweiten Zoo-Eingangs ein. Die Beteiligten gehen davon aus, dass mehr Bürger den Zoo besuchen, wenn ein Osteingang öffnet.  Mehr...

Blick auf den aktuellen Eingangsbereich des Frankfurter Zoos.

Der Zugang an der Rhönstraße ist seit 2012 geschlossen, doch die Diskussion um eine Wiedereröffnung reißt nicht ab. Auch unsere Redakteure debattieren mit.  Mehr...

Dieser Vogel weiß, was er tut: Kea Hobbit sagte Costa Rica eine steile WM-Karriere voraus.

Krake Paul war ein Meister der Vorhersage. Doch jetzt gibt es einen neuen Star bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien: Das ist natürlich Hobbit, der FR-Patenvogel. Mehr...

Tiger Iban.

Das Ergebnis der Obduktion liegt vor: Sumatra-Tiger Iban ist an einem bösartigen Tumor des lymphatischen Systems gestorben. Mit 14 Jahren erreichte er ein für Tiger durchaus stattliches Alter. Jetzt sucht der Zoo nach einem Nachfolger. Mehr...

Der Baby-Helmkasuar im Frankfurter Zoo steht ganz unter dem Schutz seines Vaters. Der Hahn hat das Junge 55 Tage lang ausgebrütet.

Im Frankfurter Zoo gibt es Nachwuchs bei den Helmkasuaren. Sie sind die drittgrößten Vögel der Welt – und der Papa ist der Erzieher, weil die Weibchen sich nach dem Eierlegen nicht mehr um den Nachwuchs kümmern.  Mehr...

Er war einer der großen Publikumslieblinge im Zoo: Tiger Iban wurde 14 Jahre alt.

Der Frankfurter Zoo muss seinen Sumatra-Tiger Iban einschläfern. Die berühmte Raubkatze hatte schwere Leberprobleme. Iban wurde 14 Jahre alt. Warum sich sein Gesundheitszustand binnen kurzer Zeit so stark verschlechterte, soll eine Obduktion klären. Mehr...

Der 14-jährige Sumatra-Tiger Iban hatte eine schwere Erkrankung an Leber und Niere.

Der Star des Frankfurter Zoos, Sumatra-Tiger Iban, muss wegen schwerer Krankheit eingeschläfert werden. Dem 14 Jahre alten Tier werde somit eine schwere Leidenszeit erspart, hatte Zoodirektor Manfred Niekisch mitgeteilt.  Mehr...

FR-Online

Mit unserem neuen Umschalter im Seitenkopf oben rechts können Sie das Geschehen in Frankfurt und Rhein-Main höher gewichten. Testen Sie hier!

Twitter
Umfrage

Die FR möchte auch nach wissenschaftlichen Maßstäben das Gerechtigkeitsempfinden erforschen. Dabei setzen wir auf Sie, liebe Leserinnen und Leser - und Ihre Beteiligung an einer wissenschaftliche Studie der Universität Köln.

Top Stellenangebote
Online-Kataloge
Anzeige
Sonderheft

Die Siebziger sind die Frankfurter Jahre. Von hier aus strahlt in die Republik, was das Jahrzehnt bestimmt: das Aufbegehren der Jugend, der Häuserkampf in und ums Westend, die terroristische Bedrohung der RAF - und die Flügelzange der Eintracht mit Grabowski und Hölzenbein.

FR-Geschichte: 70er Jahre in Frankfurt

Unser Sonderheft blickt zurück, dokumentiert Originaltexte und zeigt das Jahrzehnt in Bildern.

ANZEIGE