Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Zoo
Wenn die Tiger Nachwuchs kriegen oder bei den Bonobos einer stirbt - die FR ist meist fast live dabei und berichtet aus den Gehegen des Frankfurter Zoos.

Von  |

Die Nashorndame Tsororo lebte seit 1989 im Frankfurter Zoo und war ein echter Publikumsliebling. Jetzt ist sie im Alter von 29 Jahren verstorben.  Mehr...

Shujaa, drei Jahre.

Fast genau ein Jahr nach dem Tod der Giraffe Edita hat der Frankfurter Zoo eine Nachfolgerin gefunden: Giraffendame Shujaa ist aus dem Kölner Zoo nach Frankfurt gereist. Mehr...

Zum Wohl. Fläschchen für Anton.

Weil die Mama das Gazellenbaby Anton ignoriert, springt im Frankfurter Zoo eine ganze Tierpflegerherde ein. Der Mhorrgazellenknabe ist seit dem 14. April auf der Welt, aber er ist schon ein Star. Mehr...

Gernot, Vanessa und ihr Weißkopfsaki-Baby.

Erdmännchen, Gundis und Weißkopfsakis haben im Frankfurter Zoo Nachwuchs bekommen. Der Tiergarten und seine Besucher können sich über insgesamt neun Babys freuen. Mehr...

Von Julian Loevenich |
Abschiedsgeschenk für einen der Brillenbären-Brüder im Frankfurter Zoo.

Die beiden zwei Jahre alten Brillenbären Tupa und Sonco ziehen demnächst vom Frankfurter Zoo nach England um. Im Zoo in Bristol erwartet die Bärenbrüder eine neugebaute Anlage.  Mehr...

Da staunt die Taube. Die Großen sind die Kraniche.

Der Zoo in Frankfurt lässt sein bisheriges Mandschurenkranich-Paar ziehen und heißt ein neues willkommen. Mehr...

Auch Ferdi Szatny kümmert sich um eine  Boa constrictor aus der illegalen Züchtung.

In einer Frankfurter Wohnung stellt die Polizei 27 Schlangen sicher. In einer Quarantänestation des Zoos werden sie wieder aufgepäppelt. Mehr...

Von Marc Zenkert |
Neue Welt: Santa und Claus erkunden ihr Gehege im Zoo.

Die jungen Mähnenwölfe im Frankfurter Zoo zeigen sich erstmals der Öffentlichkeit. Die zwei kleinen Wölfe scheinen allerdings noch etwas scheu zu sein. Mehr...

Zwei junge Mähnenwölfe tollen  durch das Freigehege im Zoo von Frankfurt.

Der Zwillings-Nachwuchs bei Mähnenwölfen macht schon erste Ausflüge. Dabei werden sie von Mutter Pilar und Vater Ronaldo begleitet.  Mehr...

Gorilla-Dame "Dian" hält im September 2015 ihre beiden Zwillings-Babys im Arm. Eines der Babys starb kurze Zeit später. Das zweite ist nun ebenfalls gestorben.

Trauer im Frankfurter Zoo: Das Gorilla-Baby Vutu ist tot. Jetzt steht auch die Todesursache fest: Ein Darmbakterium haben den Körper des Tieres vergiftet. Mehr...

Gorilla-Dame "Dian" hält im September 2015 ihre beiden Zwillings-Babys im Arm. Eines der Babys starb kurze Zeit später. Das zweite ist nun ebenfalls gestorben.

Mehrere Tage kämpfen Tierärzte und -pfleger im Frankfurter Zoo um das Überleben von Gorilla-Baby Vutu - vergeblich. Vor einigen Monaten war bereits Vutus Geschwisterkind gestorben. Mehr...

Die Bilanz für 2015 ist durchwachsen.

Mehr Tierpatenschaften, mehr Führungen – aber insgesamt weniger Besucher: Die Bilanz des Zoos für 2015 ist durchwachsen. Am Jahresende lebten rund 4400 Tiere von 534 Arten in den Gehegen und Bassins. Mehr...

Im Eimer - ein früheres Frankfurter Mähnenwolfbaby anno 2004 beim Wiegen.

Im Frankfurter Zoo gibt es Nachwuchs bei einer geheimnisvollen und scheuen Tierart - den Mähnenwölfen. Mehr...

Das weiße Muster am Kinn ist der "Ausweis" der Riesenotter.

Seit 25 Jahren erforschen Frankfurter Wissenschaftler die wendigen Räuber aus Peru. Über die Abenteuer, die sie dabei erlebten, berichten sie bei einem Diavortrag im Zoo. Mehr...

„Zieh!“ - „Ich zieh ja schon!“ Zusammenarbeit am Fleischstück.

Ein Rudel Afrikanischer Wildhunde ist in den Zoo gezogen. Die vier Tiere sind „eine alleinerziehende Mutter und ihre drei Kinder“, sagt Zoodirektor Manfred Niekisch. Das sei für die Frankfurter Bevölkerung generell nicht untypisch.  Mehr...

Eine 2. Klase zu Besuch im "Katzendschungel".

Wilde Tiere faszinieren Kinder von jeher. Seit 50 Jahren macht die Frankfurter Zoopädagogik den Besuch am Afen- oder Tigergehege für die Kleinen noch spannender. Seit den Anfängen unter Zoodirektor Bernhard Grzimek hat sich das Konzept stets weiterentwickelt. Mehr...

Nicht nur Bären, auch Robben wurden bei den Zootagen bewundert.

Die Besucher der Zootage in Frankfurt durften einen Bären hautnah erleben. Der Bär war natürlich hinter einer Gittertür, füttern war aber dieses Mal erlaubt.  Mehr...

Tupa und Sonco, die Frankfurter Brillenbär-Zwillinge, hier mit einem Geschenk zum ersten Geburtstag im Dezember.

Unsere Brillenbären Tupa und Sonco aus dem Frankfurter Zoo wechseln im Frühjahr nach Bristol – ablösefrei. Und Zoodirektor Manfred Niekisch ist auch noch froh darüber! Mehr...

Die beiden Frankfurter Nashörner sind ein Publikumsmagnet.

Hoher Besuch im Frankfurter Zoo: Zum Welt-Rhinozeros-Tag schauen Oberbürgermeister und Kulturdezernent vorbei und danken dem Zoo-Team für die engagierte Arbeit. Zoodirektor Niekisch nutzt die Gelegenheit, um auf Personalengpässe hinzuweisen. Die Reaktionen: ausweichend.  Mehr...

Gorilla-Mama Dian, als ihre beiden Babys noch lebten.

Traurige Nachricht aus dem Frankfurter Zoo: Einer der beiden Gorilla-Zwillinge ist zwei Tage nach der Geburt gestorben. Die Todesursache ist noch unbekannt. Scharfe Kritik kommt von der Tierrechtsorganisation Peta. Mehr...

Gorilla-Mama Dian mit ihren Zwillingen.

Die Gorilla-Mama Dian hat im Frankfurter Zoo Zwillinge zur Welt gebracht. Zwillingsgeburten sind bei Gorillas selten. Welches Geschlecht die beiden Neugeborenen haben, lässt sich noch nicht feststellen. Dian passt gut auf ihre Babys auf.  Mehr...

Tiertransport zu Fuß und  Huf vor hundert Jahren.

Die Stadt und ihr Zoo vor 100 Jahren: Historiker Christian Setzepfandt erzählt, und alle hören gespannt zu. Anlass ist das Jubiläum einer kommunalen Rettungstat: 1915 nahm die Stadt den Zoo unter ihre Fittiche. Mehr...

Erdferkel Elvis und Thomas Wilms bei der Arbeit.

Thomas Wilms, stellvertretender Direktor des Frankfurter Zoos, verlässt die Stadt. Er wird Direktor des Münsteraner Allwetterzoos und kommt damit auf der Zoologen-Karriereleiter ganz oben an. Mehr...

Kinder auf den Spuren des großen Grzimek.

Tiere schauen, Geschichten lauschen und am Lagerfeuer Stockbrot backen: Noch bis Oktober können Kinder einmal im Monat im Frankfurter Zoo in der Dämmerung auf Expedition gehen und dabei Wissenswertes, Spannendes, Lustiges und Denkwürdiges erfahren. Mehr...

Kleine Seebären können noch nicht schwimmen. Am Bethmannweiher gibt es jetzt Hilfe.

Die neue Safariroute durch den Regionalpark spielt auf 46 Stationen mit dem Gedanken „Was wäre wenn“. In der nächsten Woche soll die Beschilderung komplett sein.  Mehr...

Von Lena Trautmann |
Am Internationalen Tag des Tigers macht auch der Frankfurter Zoo auf die prekäre Lage von Maleas Artgenossen aufmerksam.

Der Frankfurter Zoo feiert den Internationalen Tag des Tigers. Für Malea, die Sumatra-Tigerin, gibt es eine leckere Überraschung - und eine gute Neuigkeit: Sie soll einen Partner bekommen.  Mehr...

Shira und ihr Baby, als es noch lebte.

Die Todesursache des erst am 2. Juli geborenen Tieres wird vielleicht nie zu klären sein. Besucher mussten zeitweise auf den Besuch der Menschenaffen-Anlage verzichten. Mehr...

Vorbildlich: Füße im Wasser – die Flamingos kennen sich eben mit Hitze aus.

Die meisten Menschen beginnen, unter der anhaltenden Hitze zu stöhnen. Doch wie geht eigentlich die Tierwelt mit den hohen Temperaturen um - ein Besuch im Frankfurter Zoo gibt darüber Aufschluss. Der FR-Patenvogel hat seine ganz eigene Meinung zum Thema.  Mehr...

Adieu, Edita.

Die einst große Giraffenherde im Frankfurter Zoo verliert erneut ein Mitglied. Die 17 Jahre alte Giraffe Edita stirbt, von einer Verletzung geschwächt, vermutlich an Herzversagen während der Narkose. Mehr...

1912: Kongo-Schimpansin "Basso" mit ihrem Wärter.

Vor 100 Jahren übernahm die Stadt Frankfurt den Zoo. Der Tiergarten war schon damals ein Prestigeobjekt für die Stadt. Mehr...

Anzeige

Twitter

Anzeige

ANZEIGE