Aktuell: Museumsuferfest Frankfurt | Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Zoo
Wenn die Tiger Nachwuchs kriegen oder bei den Bonobos einer stirbt - die FR ist meist fast live dabei und berichtet aus den Gehegen des Frankfurter Zoos.

15. Februar 2016

Tierschutz: Schlangen in Plastiktüten

 Von 
Auch Ferdi Szatny kümmert sich um eine Boa constrictor aus der illegalen Züchtung.  Foto: Christoph Boeckheler

In einer Frankfurter Wohnung stellt die Polizei 27 Schlangen sicher. In einer Quarantänestation des Zoos werden sie wieder aufgepäppelt.

Drucken per Mail

Sie haben unterschiedliche Farbschattierungen – bis hin zum Albino. Die Größte ist um die zweieinhalb Meter lang, die Jüngsten messen gerade mal 30 Zentimeter. Einige der 27 Abgottschlangen (Boa constrictor) hätten sich in der Quarantänestation des Exotariums schon wieder so weit erholt, dass sie sich gehäutet hätten, sagt Manfred Niekisch, Chef des Frankfurter Zoos.

Besitzen verboten

Hessen hat die gewerbsmäßige Haltung gefährlicher Wildtiere im Oktober 2007 für Privatpersonen verboten. Vor dem Stichtag gehaltene Tiere erhielten Bestandsschutz, sofern sie beim Regierungspräsidium gemeldet wurden.

Was gefährlich ist, steht auf einer Liste. Genannt sind etwa die Raubwanze, diverse Skorpione, Spinnen oder Froschlurche. Zu den Reptilien zählen Krokodile, Echsen, verschiedene Schlangen, zwei Schildkröten. Auch Säugetiere fallen unter das Verbot – etwa Gorillas, Wölfe, Geparden, Wüstenluchse oder Bären. jur

Info: www.rp-darmstadt.hessen.de

Ferdinand Szatny päppelt auch eines der Tiere auf, die in der Nacht auf Sonntag bei einem Feuerwehreinsatz in einer Wohnung in der Straße Holzgraben beschlagnahmt wurden. Szatny ist der Reptilienexperte, der von Einsatzkräften zur Hilfe gerufen wird, wenn sich vor Ort etwas schlängelt. In seiner 30-jährigen Laufbahn, sagt er, habe er noch nie so etwas erlebt wie in der Wohnung über der Diskothek. Unter der Couch habe eine fünf Meter große Python gelegen – „vermutlich an einem elektrischen Schlag gestorben“. Daneben weitere Schlangen – tote wie lebendige. In der als „Zuchtstation“ umgebauten Garage vegetierten Weibchen in Plastikdosen vor sich hin – von Milben befallen. Über all dem der bestialische Gestank von Verwesung – erzeugt auch von Futtertieren wie Ratten oder Eintagsküken, die in einem defekten Gefrierschrank vergammelten.

Am Sonntag hatte die Polizei berichtet: 31 Schlangen seien beschlagnahmt worden, teils in einem desolaten Zustand. Ungezählte tote Exemplare wurden entdeckt – teils in Plastiktüten verpackt. Aufgeflogen war die illegale Zuchtstation bei dem Feuerwehreinsatz. In der Disco tropfte Wasser von der Decke. Eine ein Zentner schwere Anakonda, sagt Szatny, habe wohl mit ihrem Gewicht die Heizung demoliert.

Blühender Schwarzmarkt

Der von der Feuerwehr herbeigerufene 42 Jahre alte Eigentümer der Tiere war sich laut Polizei keiner Schuld bewusst. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verstoßes gegen das Tierschutz- und das Naturschutzgesetz ermittelt. Das Töten eines Tiers durch Unterlassen kann mit einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden. Zudem hat der 42-Jährige gegen das Verbot des gewerbsmäßigen Haltens gefährlicher Tiere verstoßen. Hessen hatte es als erstes Bundesland 2007 eingeführt. Seitdem blühe in Zoogeschäften und auf Reptilienbörsen der Schwarzmarkt, sagt Szatny, der nichts von dem Verbot hält. „Das ist Blödsinn“, kontert die Landestierschutzbeauftragte Madeleine Martin. Das Verbot habe nichts damit zu tun, Reptilien würden europaweit im Internet verkauft.

Unterdessen kommen die geretteten Tiere im Zoo langsam wieder zu Kräften. Sie bekommen ausreichend zu trinken, sind in einem feuchten Raum, so dass sie sich häuten können. In zehn Tagen, sagt Niekisch, seien die Milben weg. Doch die Frage sei, ob die Tiere auch innere Parasiten hätten, etwa Würmer.

[ Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann bestellen Sie gleich hier 4 Wochen lang die neue digitale FR für nur 5,90€. ]

Zur Homepage

Anzeige

comments powered by Disqus

Anzeige

Twitter

Anzeige

ANZEIGE
- Partner