Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Zuwanderung in Rhein-Main
Auch in Frankfurt und Rhein-Main stranden viele Frauen und Männer - oft nach einer langen und gefährlichen Flucht. Viele Einheimische unterstützen die neuen Nachbarn.

Von  |

Zu Besuch bei einer Familie aus dem Iran: Vor zehn Monaten war sie geflohen, nun lebt sie in einer eigenen Dreizimmerwohnung in Sachsenhausen. Die Caritas sucht derweil in Frankfurt weiter Wohnraum für Geflüchtete. Mehr...

Nur 24 von 452 Flüchtlingen sind bislang hier eingezogen.

Der Einzug von Flüchtlingen in die Ambrosius-Höfe in Rödelheim verzögert sich mindestens bis Oktober. In der für 452 Flüchtlinge ausgelegten Massenunterkunft leben derzeit nur 24 schwangere oder kranke Frauen. Mehr...

Blick über den historischen Hafen von Bad Karlshafen (Hessen) zu den französisch anmutenden weißen Häuserreihen mit dem Rathaus.

Bad Karlshafen beweist in Flüchtlingsfragen Herz und Toleranz. Und das kommt nicht von ungefähr. Denn die nördlichste Stadt in Hessen hat wegen ihrer Geschichte ein ganz besonderes Verhältnis zu Migranten. Mehr...

Geflüchtete verfolgen die Löscharbeiten.

Innerhalb von Minuten springen die Flammen vom einen auf den nächsten Container über. 19 Menschen werden bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Kassel-Calden verletzt. Die Polizei schließt einen Brandanschlag aus. Mehr...

Die hessische Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU, 2.v.r.) verfolgt  im Landgericht in Darmstadt (Hessen) zusammen mit jugendlichen Flüchtlingen einen Vortrag im Rahmen des Programms «Fit für den Rechtsstaat - Fit für Hessen».

Rund 300 Richter, Staatsanwälte und Rechtspfleger beteiligen sich an dem Projekt i «Fit für den Rechtsstaat». 43000 Flüchtlinge haben bisher mitgemacht. Mehr...

Teilnehmer der Demo in Frankfurt.

Die Geflüchteteninitiative Refugees for Change und die Gruppe No Border Frankfurt rufen zur Demo auf. Die Flüchtlinge fordern eine Perspektive.  Mehr...

Michael Cyriax (rechts) im Gespräch mit Sozialarbeiterin Aida Nashih-Girmazion und Mehdi Ebrahimi.

Landrat Michael Cyriax besucht die neue Flüchtlingsunterkunft an der Königsteiner Straße und unterhält sich mit Bewohnern und ehrenamtlichen Helfern. Dabei kommen einige Probleme zur Sprache. Mehr...

Erstaufnahmeeinrichtung in Wiesbaden.

Der Erbenheimer Ortsbeirat schreibt unter Federführung der CDU und SPD einen Brief an die Stadt, in dem er sich strikt gegen weitere Flüchtlinge in dem Wiesbadener Stadtteil ausspricht. Sprache wie Argumente sind bedenklich. Mehr...

Die FR begleitet die irakische Familie beim Ankommen.

Ahmed Al Bajlan, Iman Al Badri und ihre Töchter können aus dem Labsaal ausziehen. Endlich haben sie eine eigene Wohnung. Und Ahmed Al Bajlan hat auch einen Job. Mehr...

Von Laura Schülke
Sophie Schüler

Beim neuen Deutschsommerprojekt lernen geflüchtete Familien Deutsch. Ein Besuch in der Frankfurter Paul-Hindemith-Schule. Mehr...

Ehemalige Unterkunft für die "Lampedusa"-Flüchtlinge war die Frankfurter Gutleutkirche.

Die letzten vier der 22 „Lampedusa-Flüchtlinge“ in Frankfurt müssen ihre Unterkunft in einer kirchlichen Liegenschaft in der Innenstadt räumen. Sie kommen zunächst in ein Hotel. Mehr...

Der Betreiber des Taunus-Camps, Jörg Steimer, mit den Flüchtlingen Roda Yusuz und Mahamoud Husein aus Somalia.

Aus der Not heraus werden Flüchtlinge in Eppstein im Taunus-Camp in Wohnwagen untergebracht. Jetzt sollen sie in Häuser umziehen und wollen so recht gar nicht. Camp-Betreiber Jörg Steimer kritisiert die Stadt und den Kreis. Mehr...

Von Mirjam Ulrich
Die FR begleitet Geflüchtete wie Noorzai beim Ankommen.

Die FR begleitet Geflüchtete wie Noorzai beim Ankommen. Derzeit ist die Stimmung der Afghanin gut, denn sie findet einen Ausbildungsplatz als Industriekauffrau. Mehr...

Unter den 300 Bewohnerinnen und Bewohnern der Anlage sind rund 180 Kinder.

In der Flüchtlingsunterkunft auf dem Alten Flugplatz in Frankfurt-Bonames kehrt der Alltag ein. Es sind vor allem Familien, die in der einst so umstrittenen Unterkunft wohnen.  Mehr...

„Wenn wir mehr finanzielle Mittel hätten, wäre es ein Traum, eine eigene Station für minderjährige Flüchtlinge aufbauen zu können“, sagt Schramm. (Symbolfoto)

Dinah Schramm ist Gruppenleiterin im Pflege- und Erziehungsdienst der Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universitätsklinik. Im Interview spricht sie über die Situation junger Asylsuchender und die Folgen traumatischer Fluchterfahrung. Mehr...

Abdulaziz Zähter, Jasem Anter Younes und seine Tochter Lola (v.l.) hoffen auf Hilfe.

Wie eine junge Asylsuchende in Frankfurt durchs das behördliche Netz fällt und immer noch keine feste Unterkunft hat. Mehr...

Jugendliche Flüchtlinge: zwischen Angst und Hoffnung.

Die Lage junger Flüchtlinge in Hessen hat sich in Bezug auf die Zahlen entspannt. Derzeit leben hier 6468 Minderjährige. Die Versorgung bleibt aber weiterhin ein heikles Thema.  Mehr...

In den Wohnungen der Sportsfield Housing können Flüchtlinge nur vorübergehend bis zu Anerkennung bleiben.

Anerkannte Asylsuchende finden in Hanau kaum eine Bleibe auf dem Markt. Oft schon wegen der Forderungen der Vermieter etwa nach Schufa-Auskunft oder polizeilichem Führungszeugnis. Ein Flyer soll nun helfen. Mehr...

Von Peter H. Eisenhuth |
Sprachkurse sind ein Bestandteil der Flüchtlingsarbeit.

Die Stadtverordneten in Wiesbaden möchten, dass die Bundesmittel für Flüchtlinge komplett an die Kommunen gehen. Teile des Geldes dürften nicht an den „klebrigen Fingern“ der Länder hängenbleiben. Mehr...

Einem Asylbewerber gelingt auf dem Flughafen Frankfurt die Flucht. Die Polizei spricht von einem "bedauerlichen Einzelfall".  Mehr...

Viele ehrenamtliche Flüchtlingshelfer bieten Asylsuchenden Deutschunterricht an. (Symbolbild)

Die Stadt Hanau will mit den ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern eine Vereinbarung schließen. Deren Begeisterung hält sich in Grenzen. Die Freiwilligen kritisieren das Weisungsrecht der Stadt. Mehr...

In so genannten Intensivklassen sollen die Flüchtlinge angemessen unterrichtet werden können.

Zur Integration der Flüchtlingskinder in die Schulen will das Land im kommenden Jahr 1100 neue Stellen schaffen.  Mehr...

Cristin Caspary und OB Patrick Burghardt.

Die 43 Jahre alte Personaltrainerin Cristin Caspary soll in Rüsselsheim als Coach Angebote für Flüchtlinge entwickeln. Mehr...

Von Sonja Thelen |
In den Praunheimer Werkstätten leben jetzt Flüchtlinge.

Viele Menschen engagieren sich ehrenamtlich für die in den Praunheimer Werkstätten untergekommenen Flüchtlinge. Sie bieten ihnen ein Wochenprogramm mit Deutschunterricht und Yoga. Mehr...

Dragoslav Stepanovic war als Spieler einer der weltbesten Außenverteidiger, er spielte für die Eintracht und kam 15 Jahre später überraschend als Trainer zurück. Jetzt wird er Botschafter.

Dragoslav Stepanovic, einst Trainer von Eintracht Frankfurt, wird Botschafter eines Sportprogramms für Flüchtlinge in Hessen. Mehr...

In so genannten Intensivklassen sollen die Flüchtlinge angemessen unterrichtet werden können.

Das Land Hessen schafft 2017 weitere 800 Lehrerstellen für Flüchtlingskinder. In Intensivklassen sollen sie diese ausreichend betreut werden können. Mehr...

Der Frankfurter Flughafen. (Symbolbild)

6000 illegale Einwanderer reisen in den ersten drei Monaten dieses Jahres freiwillig über den Frankfurter Flughafen aus Deutschland aus. Die meisten stammen aus Albanien und dem persischen Raum. Mehr...

Versuchen in Frankfurt Fuß zu fassen: Ahmed Al Bajlan und Iman Al Badri mit ihren Töchtern Youser (l.) und Lilyan.

Iman Al Badri und Ahmed Al Bajlan leben mit ihren Töchtern auf dem alten Unicampus – in einem Zimmer mit einer weiteren fünfköpfigen Familie.  Mehr...

Jetzt wird gebüffelt.

Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) verteidigt die Bereithaltung von Flüchtlingsunterkünften, auch wenn diese derzeit nicht benötigt werden. Das Land müsse handlungsfähig bleiben. Mehr...

Der Ortsbeirat 13 will sein Engagement für Flüchtlinge bündeln Mehr...

Wenn wieder mehr Menschen nach Hessen kommen sollten, ist das Land laut Bouffier vorbereitet.

Ministerpräsident Volker Bouffier steht zu den Reserveplätze für Flüchtlinge. Wenn wieder mehr Menschen nach Hessen kommen sollten, sei das Land vorbereitet. Mehr...

Fordern „Fair Pay für DaF-Kursleiter“: Die Deutschlehrkräfte an der Volkshochschule.

Freiberufliche Lehrkräfte, die an der VHS Deutschkurse für Flüchtlinge in Frankfurt geben, streiken und fordern höhere Honorare. Einige Kräfte seien „Hartz-IV-gefährdet“. Mehr...

Natascha Brumant und Werner Fritsch unterrichten die sechs- bis zehnjährigen Kinder ehrenamtlich.

Das Pilotprojekt „Barfußschule“ soll Flüchtlingskinder in der Frankfurter Erstaufnahme-Außenstelle auf die Regelschule vorbereiten. Derzeit leben knapp tausend Menschen auf dem Neckermann-Areal, etwa 300 davon sind minderjährig. Mehr...

Der Cricket-Klub fürchtet um sein Spielfeld.

Die Stadt Frankfurt will 300 Geflüchtete auf dem Sportcampus der Goethe-Universität unterbringen. Der Cricket-Klub, der sein Spielfeld neben dem Gelände hat, ist „beunruhigt“. Mehr...

Dass Asylsuchende Deutsch lernen müssen, um beruflich Fuß zu fassen, darauf weisen Arbeitsmarktexperten seit Monaten hin. Dass aber auch jene, die Geflüchtete am Arbeitsplatz anleiten, sich fortbilden können, um die berufliche Integration zu erleichtern, steht weniger im Fokus.

Die Frankfurter Fachstelle „FaberiS“ schult Betriebe und Bildungsträger, Geflüchtete verständlich anzuleiten, um ihnen die berufliche Integration zu erleichtern. Mehr...

Von Mirjam Ulrich
Das befreite Lächeln von Mozghan Noorzai.

Mozhgan Noorzai floh vor den Taliban aus Afghanistan. Nun lebt sie mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester in Wiesbaden. Ihre Perspektive ist aber unsicher. Mehr...

Blaulicht: Polizei im Einsatz.

2015 gibt es in Erstaufnahmeeinrichtungen für Flüchtlinge in Hessen 21 sexuelle Straftaten. Darunter werden auch vier Vergewaltigungen registriert. Mehr...

Eine von vielen neuen Unterkünften ist jene auf dem Alten Flugplatz.

Die Integration der Flüchtlinge in Frankfurt läuft langsam an. Asylsuchende ziehen aus Notunterkünften, immer mehr Kinder finden den Weg an die Schulen. Doch Geduld ist weiterhin gefragt. Positiv sei der große Bildungshunger vieler Flüchtlinge. Mehr...

Eine Kinderzeichnung aus einer hessischen Aufnahmeeinrichtung wird übrigens künftig im Deutschen Historischen Museum in Berlin gezeigt.

Rund 50 bis 60 geflüchtete Menschen melden sich derzeit täglich bei den hessischen Behörden. Zum Weltflüchtlingstag gibt es in Wiesbaden eine kleine Ausstellung mit Bildern der Flüchtlingskinder.  Mehr...

Es ist alles vorbereitet zum Einzug.

Zweckmäßiges Wohnen für bis zu 50 Flüchtlinge, das wird an der Oberen Zeil im Oberurseler Gewerbegebiet An den Drei Hasen nun Wirklichkeit. Nach Angaben des Kreises sind in Oberursel derzeit 460 Flüchtlinge untergebracht.  Mehr...

Anzeige

Dossier

Flucht und Zuwanderung



Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Terror, viele sterben auf dem Weg nach Europa. Dort steht die Politik vor Herausforderungen. Wenige protestieren, viele Menschen helfen.

Dossier-Übersicht - alles auf einen Blick
Kommentare und Leitartikel - Meinung der FR
Zuwanderung in Rhein-Main - Lage vor Ort

Asyl-Quoten

Verteilung der Asylsuchenden auf die Bundesländer nach dem "Königsteiner Schlüssel"

Daten: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Stand: 2015, Karte: Monika Gemmer

Videonachrichten Flucht und Zuwanderung