Aktuell: Zuwanderung Rhein-Main | Fotostrecken | Polizeimeldungen
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Zuwanderung in Rhein-Main
Auch in Frankfurt und Rhein-Main stranden viele Frauen und Männer - oft nach einer langen und gefährlichen Flucht. Viele Einheimische unterstützen die neuen Nachbarn.

23. Januar 2016

Hakenkreuze Schlitz: Asylunterkunft mit Hakenkreuzen beschmiert

Polizei im Einsatz (Symbolbild).  Foto: dpa

Schock in Schlitz in Osthessen. Unbekannte beschmieren eine Asylunterkunft mit Hakenkreuzen und dem Wort «RAUS» . Die Flüchtlinge sind erst vor wenigen Tagen eingezogen.

Drucken per Mail

Unbekannte haben im osthessischen Schlitz eine Asylunterkunft mit Hakenkreuzen beschmiert. Zudem sprühten sie mit roter Farbe das Wort «RAUS» auf die Fassade des Hauses.

Ein Sprecher der Polizei in Fulda bestätigte am Samstag Medienberichte, nach denen es sich bei dem Haus um eine erst vor wenigen Tagen bezogene Unterkunft für Asylbewerber handelt.

Die Behörde hatte nach dem Vorfall in der Nacht zum Freitag zunächst nur unverfänglich von einem Gebäude gesprochen. Bei dem Farbanschlag entstand geringer Sachschaden. Hinweise auf die Täter gab es zunächst keine. (dpa)

[ Wie wollen wir wohnen? Die neue FR-Serie - jetzt digital oder gedruckt vier Wochen lang ab 19,50 Euro lesen. Hier geht’s zur Bestellung. ]

Zur Homepage

Anzeige

Anzeige

Dossier

Flucht und Zuwanderung



Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Terror, viele sterben auf dem Weg nach Europa. Dort steht die Politik vor Herausforderungen. Wenige protestieren, viele Menschen helfen.

Dossier-Übersicht - alles auf einen Blick
Kommentare und Leitartikel - Meinung der FR
Zuwanderung in Rhein-Main - Lage vor Ort

Asyl-Quoten

Verteilung der Asylsuchenden auf die Bundesländer nach dem "Königsteiner Schlüssel"

Daten: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Stand: 2015, Karte: Monika Gemmer

Videonachrichten Flucht und Zuwanderung
Zuwanderung

Seit 2007 sind Rumänien und Bulgarien Mitglieder der Europäischen Union. Seitdem kommen immer mehr Bulgaren und Rumänen nach Deutschland, meist auf der Suche nach Arbeit. Einige Zahlen.

Frankfurt

In der Kirchengemeinde Cantate Domino in der Frankfurter Nordweststadt leben aus Westafrika stammende Flüchtlinge. Vier von ihnen erzählen hier kurz ihre Geschichte.